Der Aufstieg der Blogwiese

Blogwiese ScreenshotBald sind’s zwei Jahre, da hat Cindy alias Steffi (meine bessere Hälfte) angefangen auf der Blogwiese zu bloggen – also weit bevor ich es geschafft habe einen persönlichen Blog zu starten. Ihre Blogkarriere war dabei alles andere als steil. Nach anfänglicher Euphorie hat sie bald die Lust wieder etwas verlassen und die Zahl der neuen Beitäge ging stetig zurück. Da gab’s sogar Monate in denen sie fast so wenig gebloggt hat wie ich im Moment ;-)

Nach nun also fast 2 Jahren (na gut, ein bissl is noch hin bis zum 28.02.2008) hat sie nun den Einstieg in die deutschen Blogcharts geschafft und ich eile ihr in der anderen Richtung mit Vollgas entgegen ;) Herzlichen Glückwunsch, Maus – die Top-10 sind nicht mehr weit.

Weshalb ich aber eigentlich einen Beitrag über sie und die Blogwiese schreibe hat einen anderen Grund. Schon länger hegt sie den Wunsch nach einer Spielekonsole namens Wii von Nintendo. Nun kam vor gut einer Woche unabhängig davon die Idee auf für die gebewilligen User (als Dankeschön für die runden Blogbuttons und anderes) eine Möglichkeit einzurichten ihr etwas gutes zu tun. Kurzerhand hat sie beides Kombiniert und wünscht sich nun als Weihnachtsgeschenk eine Wii vom ganzen Bloggerdorf. Nach einer Woche sind bereits über 70 der 300 nötigen Euros zusammengekommen und damit der Trend nicht abreisst und die Wii zu Weihnachten auf dem Gabentisch steht, will ich hier mal – nicht ganz uneigennützig versteht sich – die Werbetrommel rühren. :-)

» zu Cindys Geschenkseite.

P.S.: Wie auf dem Screenshot zu sehen, gibt’s die Blogwiese seit ein paar Tagen im schicken Weihnachtsdesign – vorbei schauen lohnt also immer.

0 Gedanken zu „Der Aufstieg der Blogwiese“

  1. Hey, das ist toll! Glückwunsch!
    Jetzt, wo ihr das geschafft habt, kannst du wohl für mich Werbung machen, oder? :D
    Aber das ist schon toll, so ein erfolgreiches Bloggerpärchen!
    Macht beide weiter so.

  2. Wie oberpeinlich!

    Ist diese Bloggerin irgendwie bedürftig, oder warum sollte man gerade für sie Spenden sammeln? Wenn Sie Deine bessere Hälfte ist, dann schenk ihr doch die Spielkonsole!

    Ich hab an Amnesty einen Brief geschrieben. „Sorry, dass ich Euch dieses Jahr nicht spenden kann, mine 50 Euro gehen diesmal an Cindy, die sich ein Wii wünscht.“ – die werden das sicher verstehen.

  3. Ihr habt ja wohl echt nichts besseres, oder? Warum spart ihr nicht, geht arbeiten und spendet die 70 Euro an jemand, der es wirklich braucht. Irgendwie ne peinliche Bettelei, oder? Nur fehlt hier nen Hut und ein schlecht gemachtes Schild.

    Ach ne, mit Hut und Schild sind jaMenschen, die wirklich Geld brauchen.

    Falls wirklich genügend Leute euch das Geld in den Rachen werfen, hoffe ich, dass ihr keinen Spaß an der Konsole habt…

  4. LOL! Also manche Leute haben echt nen Vogel! Wir vom Bloggeramt.de haben gerne etwas gespendet, weil wir uns zum einen über die Top Buttons von Cindy sehr gefreut haben und zum anderen erfreut uns die Blogwiese schon seit längerer Zeit immer wieder mit richtig tollen Artikeln, die eben mitten aus dem Leben kommen.

    Gruß Guido

  5. Na dann weiss ich ja, wo ich mich nicht anmelde.

    Es geht überhaupt nicht drum, dass man Cindy nichts geben darf, als Zeichen der Wertschätzung für gute Artikel und TopButtons allemal.

    Aber das kann man auch machen, ohne erst durch eine peinliche Aktion, wie diese Spendenaktion darauf hingewiesen zu werden.

  6. ach anonym lästern ist ja sowas schönes ;)

    Lustig, dass hier immer wieder das adjektiv »peinlich« auftaucht – warum konnte irgendwie noch keiner erklären, aber darum geht’s ja auch gar nicht. Hauptsache wieder mal Runde gelästert anstatt selbst was auf die Beine gestellt.

  7. ach du Manuel – wir können dich ja nicht zwingen und wahrscheinlich hätte unser Script ehe Probleme mit der Url deines Blogs. Darum ging es aber gar nicht. Solche Aktionen sind in der Blogosphäre nun mal üblich, wie du es auf ganz vielen Blogs (Donate per Paypal etc) feststellen könntest.

    Trotzdem nen schönen Nikolaustag,
    Guido

  8. Obwohl ich nicht anonym gelästert habe und schon einiges auf die Beine gestellt habe – und im übrigen für eine Spielkonsole betteln nicht für „etwas auf die Beine stellen“ halte, mag ich versuchen, Dir zu erklären, was daran peinlich ist.

    Normalerweise, wenn man die Öffentlichkeit um Geld bittet, liegt das daran, dass man in einer Notlage ist, dass man Geld dringend braucht. Die meisten kostet es tierisch Überwindung nach finanieller Unterstützung zu fragen, erst Recht von Fremden. Hat etwas mit Selbstachtung zu tun.

    Der andere Fallist, wenn man für andere fragt, also für einen guten Zweck Spenden sammelt.

    Ich sehe aber wirklich nicht ein, warum irgendjemand unterstützen soll, dass sie sich eine Spielkonsole kaufen kann? Wenn sie knapp bei Kasse ist, dann können wir noch mal über das Spenden reden, aber dann nicht, um sich ein Spiel zu kaufen, sondern vielleicht was zu essen und die Miete zu bezahlen.

  9. @Manuel

    dann bezieht sich dein Problem auf das Wort „spenden“?

    Ich denke das die Leute, die Cindy etwas gespendet haben, dass auch gerne getan haben. Deswegen habe ich trotzdem meine 20 Euro an die SOS Kinderdörfer überwiesen, so wie ich es in jedem Jahr mache. Ich habe es ja oben schon mal geschrieben: Solche Aktionen wie z.B. Amazon Wunschzettel, Pay Pal Donates, Wichteln etc. sind in der Blogsphäre mehr als normal und wenn du damit ein Problem hast, solltest du es denjenigen, die es gut finden, nicht madig machen. Ich beobachte die Blogosphäre jetzt schon einige Zeit von außen und bin jetzt mit zwei eigenen Blogs und einem Verzeichnis aktiv eingestiegen und muss sagen, dass ich nach 8 Jahren Portalgeschäft im Internet noch keine Szene kennen gelernt habe, die so zusammenhält, wie die Blogosphäre. In diesem Sinne muss ich wieder an die Arbeit.

    Gruß Guido
    P.S. Solltest du dich doch anmelden wollen. Ich habe eben mit unserem Techniker gesprochen. Die Url ist doch kein Problem :-)

  10. @Manuel: das letzte anonym schloss ich daraus, weil du dich offenbar bei der URL vertippt hast und deine domain den typischen „ich hau mal blind auf die Tastatur“ Domains doch ziemlich gleicht – sorry dafür.

    Ansonsten will glaub ich keiner (weder Cindy noch andere die eine ähnliche Aktion veranstalten) jemanden zum spenden überreden. Wer will kann etwas geben, wer nicht eben nicht – so einfach ist das. Was daran peinlich ist hab‘ ich immer noch nicht verstanden.

    Es gibt Menschen die machen auf der Straße Musik und legen den Hut vor sich – ob sie das Geld brauchen oder nicht, danach fragt keiner – es gibt auch genug davon, die einfach nur aus Spaß an der Musik spielen. Genauso bloggt Cindy aus Spaß am bloggen, baut Buttons am Spaß am basteln und offensichtlich bereitet sie damit anderen Menschen eine Freude – anders ist kaum zu erklären, dass ihr einige ein paar Euro „dagelassen“ haben.

    Offensichtlich aber gibt es in den Köpfen mancher Menschen die Vorstellung man müsse für diese Form des Klingelbeutels köperliche oder geistige Behinderungen haben oder in absoluter finanzieller Not sein. Ob’s nun wirklich sinnvoller ist sein Geld in eine große Spendenorganisation zu stecken bei der kein Mensch weiß wo’s tatsächlich landet, darf ja glücklicherweise jeder für sich entscheiden – so wie hier halt auch ;)

    In diesem Sinne – einen schönen Nikolaus Euch allen ;)

  11. Also mein Problem bezieht sich nicht auf das Wort „spenden“ und wenn solche Aktionen üblich sind, heißt das noch lange nicht, dass sie richtig sind.

    Ansonsten könnte ich mich nur wiederholen, aber dann wird die Diskussion langweilig.

    Wer mir übrigens was per PayPal überweisen will kann sich gerne melden ;-)

  12. Frank, Du spottest über anonymes Lästern, während Du meinen – vollkommen unanonymen – Kommentar und Trackback gelöscht hast. Hmm. Auch peinlich, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *