Mac OS X: Tipps, Software und Links für Umsteiger

Nachdem mit Mario bald der nächste aus meinem Umfeld einen Mac sein eigen nennen wird, habe ich beschlossen schnell noch meine Erfahrungen aus dem kürzlichen Umstieg zu bloggen, bevor sie altersbedingt „hinten runter“ fallen ;-) In erster Linie geht’s mir darum meine persönlichen Erfahrungen zu vermitteln, was natürlich dazu führt, dass hier nicht immer alle möglichen Alternativen (vor allem bei Software) zu finden sind. Ebenso werden meine Erfahrungen auch nicht immer zwingend den Geschmack des geneigten Lesers treffen. So viel zum Vorwort – ab in die Praxis.

Einer der ersten Knackpunkte als Windows-User in der Mac-Welt ist die erstmal sehr gewöhnungsbedürftige Tastaturbelegung. Keine Angst – nach wenigen Tagen wird es gewöhnungsbedürftig einen Windows-PC zu bedienen ;-). Hier sind die wichtigsten…

Tastenkombinationen für Mac-Umsteiger

  • Der Backslash (\) ist bei der 7 zu finden und mit Alt (Option) + Shift + 7 auszulösen
  • Das at-Zeichen (@) wird mit Alt (Option) + L aufgerufen. Achtung: Cmd/Apfel + Q (die Tastenkombination für das @ aus Windows-Zeiten schließt das gerade aktive Programm – seeeehr ärgerlich aber großer Lerneffekt *g*).
  • Die geschweiften Klammern ({}) sind hinter Alt + 8 bzw Alt + 9 versteckt.
  • Die Tilde (~) bei Alt + N
  • Euro-Zeichen (€) mit Alt + E
  • Eckige Klammern ([]) mit Alt +5 und Alt +6

Eine schnelle Hilfe auf der Suche nach der richtigen Taste bietet auch das Dashboard-Widget Character Pal.

Software / Programme für Mac OS X

Ich habe nach meinem Umstieg erst einmal selbst nicht glauben können, wie viele Programme so in den täglichen Werkzeugkasten gehören – ob sinnvoll oder unsinnig. Daher hier eine kleine Liste der Tools und Programme, die ich auf dem Mac nicht mehr missen möchte:

  • Texteditor: Textmate (Payware) – das Schweizer Taschenmesser für einfache Textdateien, HTML, PHP, CSS, etc. (inkl. The missing drawer und Open-in-Textmate-Finder-Button)
  • FTP-Programm: Yummy-FTP (Payware). FÜr meine etwas erweiterten Bedürfnisse bisher der beste. Alternativ evtl. Cyberduck (Freeware) oder Transmit (Payware).
  • Wer gerne Files direkt per SSH/SFTP bearbeitet und dabei auf den Komfort von Textmate nicht verzichten will ist mit ExpanDrive (Payware) bestens bedient.
  • Office: Für mich reicht OpenOffice (OpenSource, 3.0 beta jetzt nativ für Mac OS X) völlig. Wer mehr will muss wohl auf Microsoft zurück greifen. Office 2008 hat neben einigen anderen Microsoft4Mac-Produkten hier sein Zuhause.
  • Desktop Blogging: Ecto (Payware) ist die in meinen Augen beste Desktopblogging-Software auf dem Markt. Aktuell ist auf jeden Fall die 3.0 Beta zu empfehlen. Alternative: Mars Edit.
  • Instant Messaging (Jabber, ICQ, MSN, AIM, Yahoo,….): Adium (OpenSource) – OSX-Alternative zu Pidgin mit gleicher Grundlage (lib-purple).
  • Skype: Mac-Client gibt’s direkt bei Skype (Freeware aber alles andere als frei).
  • Firefox: Ebenfalls direkt bei Mozilla (OpenSource) zu beziehen. Ich hab‘ mich mittlerweile an den mitgelieferten Safari gewöhnt. schneller und maciger. Für Safari auf jeden Fall Stand, Saft und PithHelmet angucken.
  • Mail: Entweder das mitgelieferte Mail (gut integriert, hübsch, macig) oder Mozillas Thunderbird (OpenSource, mehr features, teilweise etwas holprig). Für Gmail-User sehr zu empfehlen ist Mailplane.app (Payware, meine Wahl, Cutting-Edge-Version empfohlen).
  • IRC-Chat: Colloquy (OpenSource) – inkl. AppleScript-Support, Plugins, SILC/ICB-Kompatibilität und mehr.
  • Twitter: Twhirl (Freeware) auf Basis von Adobe AIR.
  • Passwort-Speicher: 1password (Payware) als Ersatz zu Roboform.

Das waren erstmal die wichtigsten Tools die ich in irgend einer Form vorher schon hatte mit ihren jeweilgen Mac-Äquivalenten. Dann gibt es noch ein paar Tools, die ich vorher in dieser Form nicht hatte:

  • Yojimbo (Payware) – Ablage auf Tag- und Kategorie-Basis für Texte, Bilder, Dokumente (synchronisiert via .mac – siehe unten). Gibt da noch einige andere Alternativen, die mir allesamt aber aus verschiedenen Gründen nicht zugesagt haben.
  • Quicksilver (Freeware, Homepage) – für die einen ist es ein Programmstarter, für die anderen das umfangreichste Swiss-Army-Knife auf dem Mac. Ich kenne noch nicht mal 2% von seinen Fähigkeiten bisher. bei YouTube finden sich jede Menge Videos zu Quicksilver.
  • Things (Beta-Freeware, später Payware) – für das tägliche GTD oder ganz einfache Todolistenerstellung mit zahlreichen Zusatzfeatures.
  • TextExpander (Payware) um ständig wiederkehrende Textblöcke einfach überall einfügen zu können.

Und sonst so?

Spätestens ab dem zweiten Mac aber evtl. auch schon vorher könnte ein .mac-Account Interessant sein. Neben einer @mac-Emailadresse, die sicher die wenigsten vom Hocker reisst, bekommt man dort auch 5GB online-Speicher und die Möglichkeit viele Programmeinstellungen und Inhalte zu sichern bzw. zwischen mehreren Macs zu synchronisieren.

Ich hab mir ja länger Gedanken gemacht ob ich das ganze hier noch Umfangreicher aufziehe, aber dann wär‘ ich nur wieder in den Planungswahnsinn verfallen und am Ende wärs nie was geworden. Ich hoffe die kleine Liste hilft dem ein oder anderen hier weiter. Evtl. findet sich auch in einem anderen Beitrag zum Thema OSX etwas passendes. Eine Reihe weiterer, umfangreicherer Tipps für Umsteiger dafür mit weniger eigener Empfehlung gibt’s z.B. bei ApfelQuak.

20 Gedanken zu „Mac OS X: Tipps, Software und Links für Umsteiger“

  1. „die Tastenkombination für das @ aus Windows-Zeiten schließt das gerade aktive Programm – seeeehr ärgerlich aber großer Lerneffekt“ Yep, vor allem, wenn man tagsüber im Büro mit Windows arbeiten muss, und zu Hause am Mac sitzt.

  2. Ich hab mich jetzt gerade gefragt ob man sowas Erpressung nennen kann. ;)

    Aber trotzdem netter Beitrag, befürchte fast es gibt kein zurück mehr. Die „Tastenkombination für das @“ macht mir aber ehrlich gesagt Angst.

  3. Hi Frank,

    feiner Beitrag, der für meinen kommenden Umstieg bzw. Einstieg gebookmarked ist. Lese Deine Seite im Moment über mein Handy am Wiener Flughafen und bin gespannt, ob das jetzt mit dem Kommentieren klappt …

  4. @Mario: tja… ;-)

    @macfan1971: Taco find ich ganz nett für Imagemaps – ansonsten ist mir Textmate einfach lieber – ich gewöhn mich lieber an einen Texteditor für alle Fälle. HTML-Preview brauch ich nicht, da das meiste was ich an HTML-Sachen mache ohnehin CMS-Templates sind. Smultron und Simple CSS Kenn ich nicht. Ebensowenig X-Chat Aqua. Da mein Bedarf diesbzgl. gestillt ist, werd ich da auch nciht so schnell testen, dennoch danke für die Links. Evtl. kann’s ja wer anders brauchen.

    @_Nils: Schön mal zwischendurch von Dir zu lesen. Klappt auch mit dem Kommentar 1a ;-)

  5. Zu den anderen Tastenbelegungen: Das Schlimme ist ja nicht die andere Belegung an sich, sondern dass diese Drittbelegungen anscheinend (hab mal ein paar Tastaturbilder gegoogelt) nicht auf den Tasten verzeichnet ist. Was soll dass denn? Beispiel für den berühmten Komfort von Macs???

  6. @Usul: Sind sie (bis auf einige ausnahmen: @ und €) in der Tat nicht. Ist sicher kein Beispiel für den Komfort sondern eher für den Minimalismus. Andererseits muss es da auch nicht stehen – wer sie ein paar mal benutzt hat kennt die Kombinationen auch. Die offizielle Hilfe liefert darüber natürlich auch Auskunft.

  7. Wow – super Zusammenstellung, danke!

    Ich bin vor ein paar Jahren auch wieder auf den Mac umgestiegen und super zufrieden seitdem. Hatte in der Schule in den 80er Jahren meine ersten Computererfahrungen auf dem Apple II e gemacht und mir damals einen Apple II c gekauft. Dann dummerweise in die Windows-Welt abgedriftet und nach x-mal Ärgern über Viren, Systemabstürze etc. nun wieder beim Mac gelandet…

    Sag mal, ich suche ein Programm, mit dem ich auch .htaccess-Dateien bearbeiten kann. Ich bekomme das mit Dreamweaver irgendwie nicht hin. Ist solch ein Programm in deiner Liste dabei oder hast du einen Tipp?

    Danke und Gruß
    Karsten

  8. Hi Karsten,

    .htaccess-Dateien ändern geht eigentlich mit jedem guten Texteditor – sind ja letztlich nur Text-Dateien. Bei mir macht das wie oben beschrieben alles Textmate – nie wieder ohne ;-)

  9. Werde ich mir anschauen! Problem ist nur, dass mein Dreamweaver die .htaccess beim Hochladen wieder irgendwie zerschießt. Bekomme das mit dem Format nicht hin. Aber das können wir mal direkt klären…

  10. Hallo Frank!
    Habe mir eine ganze Zeit Textmate angeschaut und war eigentlich völlig zufrieden, bis auf den kürzlich gestiegenen Preis.

    Jetzt benutze ich die Freeware Alternative Textwrangler, es gibt zwar nicht soviele „addons“ aber ich komme damit bestens zurecht und finde den Editor durchaus vergleichbar.

  11. Hallo Michael,

    ja das muss halt immer jeder selbst für sich festlegen. Für mich ist Textwrangler keine Alternative und wenn ich bedenke wie häufig ich Textmate nutze, dann ist der Preis in meinen Augen auf jeden Fall fair. Dass es mal billiger war, weiss ich nicht.

  12. @Frank

    Da hast Du sicherlich Recht, Textmate ist sein Geld wert.

    Da ich einen Texteditor jedoch nicht beruflich, sondern nur „hobbymäßig“ nutze, ist die Freeware -Alternative ausreichend für mich.

  13. Danke, für diese tolle Zusammenfassung. Nach dem durchzappen der Links bekommt man irgendwie lust sofort umzusteigen. Schauen wir mal, ich denke es wird bei mir noch ein kleines weilchen dauern.

    Schöne Grüße
    Andreas

  14. iChat kann übrigens auch mit Jabber umgehen, wenn man bereits ein Konto hat. Anlegen kann man es ja mit Adium. Damit sind auch Multi-User-Chats möglich :-)

  15. Pingback: Basic Software

Kommentar verfassen