So fährt man als Ami Humvee (Hummer) in Baghdad

Offenbar gehört dieser Fahrstil zum Amerikanischen Standard in Baghdad. Unfassbar, aber „Einparken nach Gehör“ in Paris ist dagegen echt nix. Vermutlich sind die drohenden Selbstmordanschläge der Grund dafür – die dürfen einfach nicht stehen bleiben. Kann das jemand bestätigen oder dementieren?

[via Dirk@Friendfeed]

Update: heinzkamke weist in den Kommentaren auf diesen Blogbeitrag hin, der offenbar von einem irakischen Zivilisten geschrieben wurde und der ähnliche „Zustände“ beschreibt. Traurig.

0 Gedanken zu „So fährt man als Ami Humvee (Hummer) in Baghdad“

  1. Mag sein, das die Selbstmordanschläge ein Grund für die rücksichtslose Fahrweise sein. Wäre ich allerdings Iraker, dann wäre für mich gerade die Rücksichtslose Fahrweise ein Grund mal wieder so nen Jeep in die Luft zu sprengen. Da kann man seine Kinder oder Großeltern ja nicht vor die Tür lassen.

    Was haben die Kisten eigentlich für Motoren? Die klingen so nach Turbine!

  2. Das Video ist schon ein oder zwei Jahre alt, aber es stimmt wohl: Die fahren tatsächlich so. Sind dazu allerdings auch angehalten, da: Je langsamer sie fahren, desto leichter werden / sind die ein gut zu erfassendes Ziel aus RPG’s oder ähnlichem Kram.

    Aus militärischer Sicht verständlich dass die so fahren. Persönliche Meinung: Die Symphatien werden so sicherlich nicht gesteigert.

  3. Pingback: alles was bewegt
  4. >>>…dann wäre für mich gerade die Rücksichtslose Fahrweise ein Grund mal wieder so nen Jeep in die Luft zu sprengen.

    Gut, dass Du kein Iraker bist. Wer kann es (in diesem Fall) den Amis verdenken, dass die so durch die Stadt „jagen“.

    >>> Da kann man seine Kinder oder Großeltern ja nicht vor die Tür lassen.

    Das würde ich mir auch ohne ankommende Amis überlegen.

  5. Das nennt man taktisches Fahren und ist meines Wissens nach vorgeschrieben.

    Sinn der Sache: bewegliche Ziele sind schwerer zu bombadieren usw

    Gruß

  6. Tja Geschwindigkeit ist Sicherheit. Jeder der genauso schnell fährt wie die will was von denen. Solange nicht gerade ein Attentäter mit seinem Wagen in der Schlange steht und wartet bis sie vorbeikommen ist das mit der beste Weg um eine Gefährdung zu minimieren. Deshalb nie immer zur gleichen Zeit die gleiche Strecke fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *