WordPress 2.6 released – keine Hektik

Nun ist es also soweit. Eine neue Version (kein Sicherheitsupdate) von WordPress erblickt das Licht der Welt. Damit kommt man langsam dem Versprechen eines kürzeren Release-Zyklus nach. Einige Neuerungen gibt es in diesem Video zu sehen:

Der neue Release trägt übrigens den Namen „Tyner“ und wurde nach Jazz-Pianist McCoy Tyner benannt. Nach Angabe der Entwickler soll das Update von 2.5 auf 2.6 wenig schmerzvoll sein. Die Plugins werden weitestgehend kompatibel sein.

Dennoch: Dies ist kein Sicherheitsupdate. Es besteht also kein Anlaß zum hektischen Update. Es kann sicherlich nicht schaden noch ein paar Tage zu warten und ggf. größere Probleme abzuwarten, die sich in den ersten Tagen herausstellen könnten. Das erspart evtl. nach ein paar Tagen das evtl. bald folgende Update auf 2.6.1 extra machen zu müssen. ;-) Wäre ja nicht das erste mal.

Den Download gibt’s wie immer bei WordPress.org, die beiden deutschen Versionen werden sicherlich im Laufe des Tages erscheinen.

23 Gedanken zu „WordPress 2.6 released – keine Hektik“

  1. Bin auf jedenfall auf die Geschwindigtkeit mit Gears gespannt… ansonsten ist da auch mehr oder weniger nur Schnick Schnack dazu gekommen…

  2. bin schon sehr gespannt, wie das ganze system nun von der perfomance und usability weiterhin funktioniert. bleibt von diesen gesichtspunkten alles beim alten, kann es eigentlich nur sehr gut geworden sein in der neuen version. werds gleich mal antesten.

  3. Danke für den Tipp mit dem Warten! Hätte fast schon ein überstürztes Update durchgeführt. Normalerweise ist das ja gar nicht meine Art, aber seit man immer mehr von gehackten WordPress-Blogs liest, dachte ich, müsse ich die Warnung im Backend ernst nehmen…

  4. also wegen der GEARS-unterstützung ist 2.6 für mich interessant, da mein backend auf meinem webspace ab und an mal lahmt und ich es damit uU wesentlich beschleunigen kann.

    beim revisioning der posts befürchte ich, dass die datenbank etwas explodieren wird, ich hoffe, dass das auch ein abschaltbares feature sein wird.

    die integrierte theme-preview ist auch nicht schlecht.

    -aki

  5. Nein, die Versionierung der Posts wird wohl keine Explosion der Datenbank verursachen. Selbst wenn du 10.000 Beiträge hast (ziemlich viel) und jeden Beitrag 10 mal editierst (eher unwarschelich oder), werden dann bei vollständiger Speicherung aller Versionen nur 100.000 Datenbankeinträge draus, was für mySQL eher unproblematisch ist zumal dank vernünftiger Indizes die pure Menge der Einträge in der Praxis auch kein allzugroßes Problem darstellen.

    Da sind Statistikspielzeugplugins ein viel größeres Problem – komischerweise fragt da selten einer nach explodierenden Datenbanken. Man wundert sich am Ende nur über die fehlende Performance ;-)

  6. das mit den statistikern in wp ist mir auch schon aufgefallen. ich musste bei mir statpress wieder deinstallieren, weils meine DB zu sehr beansprucht hat. ich fand es ja an sich gut, aber besser wäre es gewesen, dass man bei statpress zB eine externe DB noch angeben könnte (als entlastung).

  7. Pingback: Amys Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *