Relaunch 2009 (2/3) reloaded – ReRedesign mit Thesis

So, nachdem der erste Anlauf des Relaunchs etwas holprig war, hab‘ ich mich kurzerhand entschlossen das ganze nochmal neu aufzurollen. Und weil ich in den letzten Tagen und Wochen immer mehr ein Fan davon geworden bin, habe ich das Theme nun auf Basis des WordPress Theme-Frameworks Thesis aufgebaut. Thesis ist wirklich eine klasse Sache.  Einerseits handelt es sich dabei um ein fertiges (kostenpflichtiges) WordPress-Theme, das andererseits jedoch auch eine perfekte Grundlage zum entwickeln des eigenen Themes bietet. Eine Vielzahl an Funktionen und Einstellungen lassen sich bereits über die Optionsseiten im Adminbereich justieren. Alleine damit können die Anzahl und Position der Sidebars, die Breite der einzelnen Layoutelemente, Schriftarten- und Farben, sowie zahlreiche Einzelbausteine aktiviert und eingestellt werden.

Weitere Möglichkeiten ergeben sich zusätzlich mit ein klein wenig HTML-, CSS- und PHP-Kenntnissen. Über eine eigene CSS-Datei und eine PHP-Datei für individuelle PHP-Funktion lässt sich das Layout weiter anpassen. Für PHP-Kenner stehen dafür unter anderem eigene Theme-Hooks zur Verfügung über die schnell an verschiedenen Stellen neue Elemente eingefügt und Standardelemente gelöscht werden können, ohne dabei die eigentlichen Theme-Dateien anfassen zu müssen. Das erleichtert spätere Updates des Thesis-Themes deutlich. Und genau das ist wirklich hilfreich, denn Updates gibt es – vor allem im Moment, kurz vor Release der Version 1.5, fast im Wochenrythmus.

Wer mehr über das Thesis-Theme erfahren will, kann sich die Informationen darüber, die Demo oder die Galerie der mit Thesis umgesetzten Designs anschauen.

Zum ReRedesign bleibt noch zu sagen, dass sich neben der Theme-Basis auch ncoh ein paar andere Dinge verändert haben. Zum einen wäre da die Schriftart(en). Das ist im Moment noch experimentell, hier kann sich durchaus auch später nochmal was ändern. Außerdem sind die Sidebars nun anders gestaltet. Aus einer breiten Sidebar wurden zwei und der Seitenhintergrund reicht über die gesamte Breite. Dadurch und durch etwas veränderte Farben, sollte der für einige etwas zu heftige Gründeindruck nun etwas harmloser sein. Dazu gekommen ist auch ein Element, das schon länger auf seinen Einsatz wartet: eine Comic-Zeichnung von mir, die JoJo bereits irgendwann letztes Jahr angefertigt hat – vielen Dank dafür.

Weitere Elemente und einiger Feinschliff werden in den nächsten Tagen und Wochen folgen. Außerdem geht’s nun endlich auch an die zusätzlichen Blogs, damit sich der Einsatz von WPMU auch richtig lohnt ;-)

YAML feiert 3. Geburtstag

Das XHTML/CSS-Framework YAML (Yet another Multicolumn Layout), über das ich in der Vergangenheit schon öfter geschrieben und das ich auch schon oftmals selbst als Basis für Weblayouts eingesetzt habe, feiert heute seinen dritten Geburtstag. Das hat sich gestern so ganz nebenbei im Chat mit YAML-Macher Dirk Jesse ergeben. Heute vor 3 Jahren, hat Jens Grochtdreis in seinem Blog die erste Version angekündigt und damit den ersten Blogbeitrag zu YAML geschrieben. Erst 5 Tage später folgte der erste Beitrag auf Dirks Blog Highresolution.info.

CSS Layouts mit YAMLHerzlichen Glückwunsch, Dirk und vielen Dank für Deine aufopferungsvolle Arbeit rund um den Browserkrieg und Accessibility. Jedem der sich auf eine neue Art dem Browserkrieg nähern bz w. ihm ein Stück weit aus dem Weg gehen möchte, dem sei YAML ans Herz gelegt. YAML ist flexibel und solide. Es bietet die ideale Möglichkeit ein eigenes, individuelles Layout für Blog oder Homepage zu bauen. Es gibt mittlerweile auch zahlreiche Integrationen von YAML in bestehende CMS-Systeme, die den Einsatz nochmal ein Stück erleichtern. Eine Liste der vorhandenen Implementationen findet sich hier. Jeder ist aufgerufen diese Liste nach eigenen Möglichkeiten zu erweitern. Jeder der einen einfachen Einstieg finden möchte, dem sei das Buch „CSS-Layouts: Praxislösungen mit YAML 3“ empfohlen. Dirk selbst hat es geschrieben und es hat in der Vorgängerversion meinen Einstieg in YAML 2 erheblich erleichtert.

Update: Dirk hat mittlerweile selbst einen Beitrag zum Geburtstag von YAML und einen kleinen Ausblick gepostet.

Webdesign: target=“_blank“ nervt und gehört verboten

Ja, das Thema ist nicht neu und ja, leider ist es dennoch immer noch aktuell. target=“_blank“ ist ein veraltetes Attribut und in modernen Standards nicht mehr enthalten. Dennoch wird es fleissig eingesetzt. Vor allem von Webmastern die meinen den User somit „nicht wegschicken“ zu müssen bzw. „auf der Seit halten“ zu können.

„Webdesign: target=“_blank“ nervt und gehört verboten“ weiterlesen

Neues (offizielles) Verzeichnis für WordPress-Themes

Lang, lang ists her seit beim offiziellen Themeverzeichnis von WordPress (themes.wordpress.net) etwas passiert ist. Lange Monate in denen Matt Mullenweg nach der Übernahme des Projekts versprach etwas zu unternehmen und das Themeverzeichnis neu aufzubauen. Genau genommen ist es schon so lange her, dass keiner mehr wirklich dran glauben wollte hier irgendwann nochmal Aktivität zu sehen.

„Neues (offizielles) Verzeichnis für WordPress-Themes“ weiterlesen

Rezension: Modernes Webdesign von Manuela Hoffmann

Modernes Webdesign von Manuela HoffmannEndlich habe ich es geschafft „Modernes Webdesign“, das neue Buch von Manuela Hoffmann, fertig zu lesen und kann nun ein wenig darüber berichten. Bereits am 27. Februar kam es hier an und damit wird es heute – mehr als 2 Monate danach – höchste Zeit dafür.

Offen gesagt war mir, bevor ich das Buch in der Hand gehalten habe, nicht klar was mich erwartet. „Modernes Webdesign“ ist ein großer Begriff, aber kann man wirklich alle Facetten der modernen Gestaltung und Umsetzung von Internetseiten in ein einziges Buch bringen ohne dabei den großen Teil wegzulassen? Um es vorweg zu nehmen: man kann. Ich bin wahrlich begeistert von Manuelas Werk. In meinen Augen füllt sie damit die Lücke zwischen HTML- und Gestaltungsgrundkursen und professionellen Werken, die zwar detaillierte Informationen liefern, dafür aber nur einzelne Sparten des komplexen Themenbereiches Webdesign erfassen.

„Rezension: Modernes Webdesign von Manuela Hoffmann“ weiterlesen

OSX/Leopard-Design für WordPress Admin

Ansich bin ich ja – entgegen einigen anderen sehr begeistert vom neuen Design des WordPress-Admins (ja, auch von den Farben) und gerade mit dem „Lighter Admin Menus„-Plugin (Dropdown-Menüs) ist er sehr gut bedienbar. Allerdings konnte ich beim Anblick des Leopard Admin-Designs von Teddy Hwang gerade nicht wiederstehen und werde es wohl auch erstmal in Betrieb lassen.

MaxOSX-Leopard-Design WordPress Admin

Update: Dürfte aber nur auf einem Mac so wirklich gut aussehen, da die Mac-typischen Schriften auch im CSS verwendet werden und auf Windows- oder Linux-Systemen in aller Regel nicht vorhanden sind. In diesem Fall sind das in erster Linie ‚Myriad Pro‘ und ‚Lucida Grande‘. Auch bei Cindy im Firefox sieht’s nicht so 100%ig gut aus – im Safari schon.

FH2008 – ein paar Infos zum neuen Design

Wie auch bei den letzten malen will ich auch dieses mal ein paar Infos zum neuen Design verlieren. Dieses Design hat aus verschiedenen Gründen einige Anläufe gebraucht und ist eigentlich schon seit September 2007 in der Mache. Dennoch ist die jetzige Gestaltungsidee nocht nicht mal eine Woche alt und die Umsetzung ging recht zügig voran. Mein Ziel war es diesmal etwas mehr Drive in die Geschichte zu kriegen, ohne dabei zu viel grafische Elemente einbauen zu müssen. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden – vor allem aufgrund der wenigen Grafiken, die für das Layout nötig waren.

„FH2008 – ein paar Infos zum neuen Design“ weiterlesen