Lesercharts.de – Blogvermessung auf Basis von Feedburner

lesercharts.de.png

Ja, wir haben es getan. Trotz der aktuellen Diskussionen über die Ungenauigkeiten von Feedburner haben wir eine neue Topliste (Twitter) für Blogs in’s Leben gerufen. „Was? noch eine?“, mag sich der ein oder andere denken. Ja, noch eine. Der Grund dafür ist ganz einfach. Die Leser- bzw. Abonnentenzahlen liegen noch keiner der bisherigen Listen zugrunde – wir halten sie jedoch für aussagekräftiger als so manch andere Faktoren.Am vergangenen Wochenende hatten wir Besuch von Mario (Twitter) und bei all den Diskussionen rund um Projekte, Blogs und anderen Web2.0-Kram entstand ziemlich spontan die Idee, die Blogosphäre mal nach ihren Feedlesern zu vermessen. Schließlich und endlich sind die RSS-Abos in erster Linie von den Inhalten beeinflusst und eine hohe Zahl von Feedlesern deutet gleichzeitig auf einen Blog hin, das schon eine Weile existiert. Man wird über die Liste also vermutlich wenige unentdeckte Perlen finden, dafür aber umso mehr viel gelesene Blogs, die man bisher evtl. nicht kannte.

Im Moment läuft bei den Lesercharts alles noch ziemlich manuell. Von der Idee bis zur Realisierung sind schließlich gerade mal 24 Stunden vergangen. Da mangelt es noch an großem Comfort, dafür siegt im Moment die Übersicht. Wir listen ausschließlich Blogs die sich dafür vorab angemeldet haben. Diese Anmeldung muss im Moment noch per Email geschehen.

Ein Link über Twitter hat dafür gesorgt, dass uns bis dato bereits über 100 Mails erreicht haben. Die meisten davon sind natürlich Neuanmeldungen und so sitzt Cindy (Twitter) im Moment schon fleissig dran um alle einzutragen. Updates gibts im Moment im Stundentakt, sodass sich jeder Neunankömmling binnen kurzer Zeit in der Liste finden sollte.

Noch etwas zur technischen Basis: Lesercharts funktioniert nur aufgrund der Tatsache, dass Feedburner einen quasi-Standard zur Verfügung stellt. Uns war bei der Erstellung vollkommen klar, dass wir damit nicht jeden Blog erfassen können und es immer Leute geben wird, die – aus welchen Gründen auch immer – Feedburner nicht nutzen wollen. Ebenso ist uns klar, dass Feedburner nicht immer einwandfrei funktioniert. Dennoch ist Feedburner die wohl einzige Möglichkeit so eine Liste überhaupt zu erstellen und die Blogs untereinander zu vergleichen. Wir werden daher auch voraussichtlich keine weiteren Zählmethoden einbinden, da die mit hoher Wahrscheinlichkeit Werte liefern werden, die mit denen von Feedburner nicht oder nur bedingt vergleichbar sind.

Es gibt auch schon Beiträge und Meinungen aus anderen Blogs zu lesercharts.de:

40 Gedanken zu „Lesercharts.de – Blogvermessung auf Basis von Feedburner“

  1. Ich hab auch mal ne Mail geschickt. Derzeit hab ich ja leider nur 19 Abonnenten, aber vielleicht ändert sich das mit der Zeit ja noch. Bin ja derzeit wieder etwas aktiver ;)

  2. Danke für die Info, Stefan. Bist Du sicher, dass das noch gilt? Ich habe in den letzten Stunden von einigen Accounts einen Fehler bzgl. deaktivierter API im XML-Response gesehen. Leider kann ich natürlich nicht sagen, ob die die FeedCount-Funktion aktiv hatten. Möglicherweise wurde das aber auch durch die vielen Updates der letzten Tage und den Umzug zu Google behoben? Die neuen Server scheinen jedenfalls andere Software zu fahren. Gut möglich, dass das alles Accounts auf den neuen Servern waren!?

  3. WP liefert per se einen perfekten Feed aus, ich habe bis heute noch nicht verstanden, warum ich so eine elementare Funktion an einen Dritten wie Feedburner auslagern soll, wo dieser doch sogar mit der Aktualität oft Probleme hat.

  4. Ich versteh nicht ganz warum Feedburner nur für Systeme mit nicht-perfekten (?) Feeds sein sollte? Aber wie bereits im Artikel erwähnt ist mir durchaus klar, dass nicht jeder FB nutzen will und das ist natürlich auch okay so.

  5. @Frank: Inwieweit sich das mit dem Umzug zu Google ändert / geändert hat, kann ich nicht beurteilen. Bei den „alten“ (noch nicht umgezogenen) Feeds gilt der „Bug“ jedenfalls nach wie vor, wie du mit meinem Feed testen können müsstest („hirnrinde“).

  6. Auch wenn es absolut bescheiden klingt, könnt ihr das bitte korrekterweise in „Feedburner-Lesercharts für deutschsprachige Blogs“ unbenennen? Alles andere ist grob falsch. Und ja, es steht weiter unten, dass die Daten von Feedburner kommen. Das reicht aber nicht, weil (fast) jeder nur die Überschrift und die Liste selber anschaut.

    Ich hoffe, die Liste hat keinen Erfolg. Nicht weil ich es nicht gönne, aber weil sie die wirklichen Fakten verzerrt darstellt. Von meinen abonnierten 110 Feeds kommen ganze 13(!) über Feedburner. Stellt euch mal vor, eure Liste würde relevant werden, dass würde alle, welche in dieser Liste sein wollen (weil sie Maßstab für irgendwas wäre, was diesen Leuten wichtig ist), dazu nötigen, Feedburner zu nutzen, was ich nicht gutheißen kann.

  7. Das ganze ist mehr als subjektiv und überflüssig. Ihr schafft wieder die falschen Götzenbilder und gründet eine Geschlossene Gesellschaft…

    Schonmal drüber nachgedacht das nicht jeder sich feedburnern will?!?

    Aber treibt euch ruhig in die Abhängigkeit der großen Internetdienste… Wie Lemmige!

  8. Ich muss mich der kritischen Meinung meiner Vorgänger anschließen. Der Nutzerkreis der Feedburner verwendet und die Anbieter auf der anderen Seite die ihren Feed per Feedburner zur Verfügung stellt ist viel zu klein um ein repräsentatives Ranking daraus erstellen zu können.

    Ich persönlich verstehe auch nicht, warum ich Feedburner nutzen sollte.

  9. Ich hab ja eigentlich alles nötige dazu schon im Artikel geschrieben, wiederhole aber gerne, dass uns völlig klar war, dass nicht jeder Feedburner nutzen möchte und daran wollen wir auch gar nichts ändern.

    Ob die Leserzahlen der eingetragenen Blogs bzw. das daraus resultierende Ranking deswegen nicht repräsentativ sind oder doch darf jeder gerne für sich entscheiden und wahlweise eins von beiden oder beides ignorieren.

  10. > Definier mal Nebelkerze? Und was genau glaubst du sagen die Used Items aus?

    Sorry Frank, aber ich verstehe andersrum nicht, was diese merkwürdigen und angreifbaren Zahlen einer kleinen Nische der Szene irgendwem bringen sollen. Außer einen Nachmittag voll Spaß vielleicht & diese Diskussion.

  11. Hallo Frank,

    ein überaus interessantes Projekt. Mit der Vermessung der „Blawgosphäre“, also der Vermessung der Gruppe der Lawblogs setze ich mich selbst schon seit längerem auseinander. In dem Kontext folgender Gedanke: wäre es nicht interessant, die gelisteten Blogs noch über Tags zu clustern bzw. kategorisieren, beispielsweise in Politik / Persönlich / Blawg / Sport / Medien / Foto (und so weiter und so fort)? Jeder, der sich anmeldet, könnte eine aus seiner Sicht passende Kategorie angeben, und am Ende ließen sich so auch themenspezifische Übersichten herauskristallisieren (Lesercharts für Medienblogs, für Blawgs etc.). Der Aufwand für die Umsetzung dürfte doch recht überschaubar sein.

    Gruß
    Henning

  12. Ich weiß gar nicht wo das Problem ist. Wenn nicht jeder Feedburner nutzen will ists doch seine Sache und wer bei den Lesercharts nicht mitmachen will, solls lassen.
    Wüsste nicht, dass irgendwo geschrieben steht, dass jeder mitmachen muss.
    Wen es aufregt, der solls eben ignorieren und gut ist.

  13. Pingback: [NeOtRiX]
  14. Naja, der Dienst oder die Liste kommt bei einigen Leuten wohl nicht so recht an, den Kommentaren nach zu urteilen. Ist nicht meine Meinung, mir gefällts nämlich! Nur der Name ist nicht ganz treffend, da hat #10 schon recht.

  15. Och es gibt wohl immer Gegner. Grundsätzlich kann man dem Feedback nach zu urteilen wohl eher sagen, dass der Dienst recht gut ankommt. Was den Namen angeht mach ich mir ebenfalls keine großen Sorgen. Die meisten scheinen damit sehr gut klar zu kommen und ich glaub auch nicht, dass jemand wegen des Namens die Daten nicht richtig einzuschätzen weiß.

Kommentar verfassen