mydays Geschenkideen & Erlebnisse

Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter, bezahlter Eintrag. (Mehr Informationen)

MyDays.de bietet seinen Kunden nach eigener Aussage über 400 außergewöhnliche Erlebnisse an und bietet damit tolle Geschenkideen für alt und jung. Da ich bisher kein Angebot von mydays selbst getestet habe, fällt es mir natürlich schwer über die Qualität der Ergebnisse oder deren Organisation zu urteilen. Daher will ich mich heute primär der präsentation des Angebotes auf der Website mydays.de widmen.

Geschenkideen ErlebnisseDie Website von MyDays wirkt aufgeräumt und klar strukturiert. Bereits nach wenigen Augenblicken ist die Navigationsstruktur klar ersichtlich und man findet sich schnell zurecht. In der oberen Navigation befinden sich die unterschiedlichen Kategorien, links Service-Funktionen die Gutscheine, Geschenkverpackungen und die Beratungs-Abteilung. Der Hauptinhaltsbereich wartet mit großflächiger Darstellung einiger Beispielerelebnisse auf. Direkt darunter finden sich einige konkrete Angebote mit Preis.

Design ist ja bekanntlich Geschmackssache – meinem Geschmack entsprich dieses Design nicht, was aber ja kein Maßstab sein soll. Ingesamt hätte der Webdesigner wohl etwas sauberer arbeiten können. Die Tabs werden hier im Firefox 2.x (Linux) leicht zerstört dargstellt. Ein kurzer Test unter Windows ergab eine leicht bessere Darstellung – ebenfalls aber nicht Fehlerfrei.

Das Angebot von Mydays wirkt sehr umfangreich und scheint zumindest auf den ersten Blick alles zu bieten was der abenteuerhungrige, potentielle Kunden erwartet. Von weniger aufredengenden Erlebnissen wie einem Golf Schnupperkurs oder der Übernachtung auf einer Alm bis hin zu Fallschirmspringen, Paintball und Bagger fahren ist alles dabei.

Nach der Auswahl eines Events erhalte ich eine Liste der möglichen Standorte. Auf den ersten Blick wirkte das etwas unübersichtlich, bis ich kurz darauf das Formular für die Eingabe der eigenen Postleitzahl entdeckt hatte. Nach eingabe selbiger wurde die Liste der Standort dann nach Entfernung ausgegeben. Leider konnte die Entfernung nicht für alle Standorte ermittelt werden. Für jedes Event steht außerdem eine Kurzbewertung (1-6 Punkte) in verschiedenen Kategorien zur Verfügung. Dort werden Adrenalin, Genuss, Entspannung, Kreativität und Lerneffekt bewertet – allerdings nur vom Betreiber selbst. Entprechend seltsam mutet diese Bewertung manchmal an – zumindest ist mir nicht klar inwiefern „Paintball“ 4 von 6 Genuss-Punkten bekommen soll – das ist aber vielleicht einfach Geschmackssache :) Auch für Kunden gibt es eine Bewertungsmöglichkeit: 1-6 Sterne ohne Kategorisierung.

Presilich ist für fast jeden Geldbeutel was geboten. Von „Klettern für Einsteiger“ für 20 Euro bis hin zu „Real Cosmonaut Water Survival“ für knapp 30.000 € ist alles vorhanden. Etwas ungeschickt ist evtl. dass der Preisfilter „bis 59 Euro“ sowohl als auch bei „bis 1000 Euro“ immer jeweils bei den billigsten Geschenken anfängt. Das mag zwar syntaktisch richtig sein, die Usability leidet hier aber für mein Empfinden. Wenn ich ein Geschenk „um 200 Euro“ suche, muss ich so immer erst mehrfach klicken. Die Sortierung der einzelnen Listenfelder ist mir als geübten User zwar klar, der durchschnittlichen Zielgruppe aber evtl. nicht.

Hat man sich für ein Erlebnis entschieden bietet sich die Möglichkeit entweder direkt ein Ticket oder einen Gutschein zu kaufen. Die unterscheidung dieser beiden Modelle ist eigentlich schon durch den Namen gegeben, wird aber auch direkt über der Auflistung der Eventstandorte noch kurz erklärt und mit einem Popup verlinkt, dass die Details liefert. So stellt ein Ticket eine direkte Buchung des Events inklusive Termin dar, ein Gutschein ermöglicht es den Event zu verschenken. Der Beschenkte kann dann selbst einen Termin (der innerhalb eines Jahres nach Erwerb des Gutscheins liegen muss) festzulegen. Außerdem ist es beim Gutschein noch möglich das ganze als Geschenkbox zu verschicken und einige andere Möglichkeiten zu nutzen (Zahlung per Rechnung etc.)

Den Markennamen „mydays.de“ finde ich persönlich etwas unglücklich gewählt. Sicherlich wird sich der Name bei mir festsetzen, die Verbindung zu Erlebnis-Geschenken habe ich jedoch anfangs nicht herstellen können. Ingesamt macht das Internetangebot von mydays einen soliden und seriösen Eindruck. Leider sind jedoch nicht alle Meinungen die man über mydays durch etwas recherche finden kann, positiv. So findet sich z.B. auch diese:

Der Tag des Erlebnisses ist nun vorbei. Doch wie war es? Na ja, alles etwas kleiner, sparsamer und karger als angekündigt. Letzten Endes finde ich den Preis für mein Erlebnis zu hoch. Es war ein Pyrotechniker-Workshop, der eigentlich nur „Kabelhalter beim Kleingärtnerverein“ war. Dafür 99 Euro war dafür definitiv zu teuer, zumal suggeriert wurde, dass es sich um größere Events und damit größere Feuerwerke handelt. Auch hielten sich Musik und Choreographie in Grenzen, das Thema war nämlich gar nicht vorhanden. Also leider ein neues Fazit: Viel heiße Luft und nichts dahinter.

Aber das ist nur eine Meinung, die in diesem Fall z.B. bei ciao steht. Andere dort äußern sich wiederum durchaus positiv.

Sollte einer meiner Leser bereits etwas bei mydays.de gebucht haben, würde ich mich über einen kurzen Erfahrungsbericht in den Kommentaren freuen.

» Zur Website von mydays.de

0 Gedanken zu „mydays Geschenkideen & Erlebnisse“

  1. Ich hatte von meiner Frau zum Geburtstag einen Gutschein von MyDays für „Helikopter selber fliegen“ geschenkt bekommen. Die Abwicklung über die Internetseite von MyDays war problemlos und die gesamte Organisation hat gut funktioniert. Das Erlebnis war erstklassig. Doch der SCHOCK kam dennoch vor Ort: Auf dem durchführenden Flugplatz kann man das Erlebnis direkt buchen. Der PREIS VON MYDAYS IST FAST DAS VIERFACHE. Dass Mydays etwas für die Vermittlung verdient ist OK, aber viermal mehr ist ABSOLUT UNVERSCHäMTE ABZOCKE!! Mein Fazit: FINGER WEG!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.