Schluß mit T-Mobile – iPhone 4 ohne Vertrag

Gleich mal eins vorne weg: Wie einige schon wissen bin ich alles andere als ein Gegner der Telekom. Im Gegenteil: Ich bin seit ca. 11 Jahren zufriedener DSL-Kunde und nochmal ungefähr 10 Jahre länger ISDN-Kunde. Zudem beziehen wir aktuell sogar das Fernsehprogramm vom rosa Riesen (T-Home Entertain). Weiterhin telefonieren wir hier seit geraumer Zeit zu zweit mobil via iPhone – beides bisher Original by T-Mobile, doch das wird nun ein Ende haben. Das Fass der kleinen Ärgernisse ist übergelaufen und wir haben die Faxen dicke.Heute ist der 24.06.2010 – das neue iPhone4 von Apple erblickt in 5 Ländern, darunter auch Deutschland, das Licht der Welt. In Deutschland tut es das nun schon in der vierten Generation exklusiv via T-Mobile. In einigen Ländern (z.B. UK, Frankreich) ist die feste Bindung an einen Netzbetreiber bereits gefallen oder war sogar nie vorhanden (z.B. Italien). In diesen Ländern kann das iPhone4 ohne Problem direkt bei Apple bestellt werden zu einem Preis der deutlich unter dem liegt was der ein oder andere Importeur in Deutschland verlangt (ca. 600€, statt wie bisher gehandelte 1000€+ hierzulande).

In Sachen iPhone gehöre ich zu den Spätzündern. Mein Classic hab ich samt T-Mobile Complete M (1. Generation) erst wenige Wochen vor Release des 3G bekommen, das 3G dann Anfang 2009 und im Sommer 2009 das 3GS. Möglich wurde das durch einen zweiten Vertrag für Steffi die dann immer das jeweils ältere Gerät von mir übernommen hat. Das lief soweit auch ganz gut – einmal rauskaufenn zum Sondertarif im letzten Jahr haben wir dafür in Kauf genommen.

Als das iPhone4 nun Anfang Juni bei der WWDC-Keynote vorgestellt wurde, hat Steve Jobs angekündigt es würde von AT&T (Exklusiv-iPhone-Vertreiber in den USA) ein spezielles Angebot für Bestandskunden geben. Ein sinnvoller Schritt – das leuchtet ein, sieht man wie groß der Bedarf nach einem Update beim enorm Geeklastigen Kundenkreis ist – keine Frage sind darunter auch viele viele kleine und große Multiplikatoren. Bereits in den ersten Tagen nach der Präsentation kam die Info aus England: O2 UK wird vorranging Bestandskunden bedienen und gab vorerst nicht einmal Preise für Neukunden heraus. Man wolle erst seine Bestandskunden zufrieden stellen. Keine Ahnung wie die tatsächlichen Angebote in UK und USA aussehen, aber zumindest für UK sei nochmal erwähnt, dass O2 dort keinesfalls exklusive Vertriebsrechte hat. Während man dort also darauf setzt seine Bestandskunden glücklich zu machen verkauft die Konkurrenz bereits ab Tag 1 an Neukunden, was bei dem üblichen Denken in dieser Branche normalerweise direkt den „Die schnappen uns Kunden weg“-Reflex auslösen müsste.

Nach der Präsentation war für mich wie auch bisher klar, dass ich das neue iPhone haben will. Darüber kann man nun sicherlich trefflich diskutieren und ich weiß auch, dass das nicht jeder versteht, aber so ist es nunmal. Es war außerdem klar, dass das vermutlich mit vielen Schmerzen nervlicher und finanzieller Art verbunden sein würde denn keiner unserer beiden Verträge ist in der 6-Monats-Verlängerungsfrist und dass es von der Telekom eine längere Frist oder gar ein günstiges Upgrade-Anytime-Angebot geben würde war quasi undenkbar. Aber es gab ja auch eine entsprechende Ankündigung für AT&T/USA und da Steve Jobs das in der Keynote extra erwähnte blieb zumindest die Hoffnung, dass man mit den Netzbetreibern ein gutes Angebot für die Permanent Early Adopters hinbekommen hat.

Natürlich hatte T-Mobile nach der Präsentation keine Angebote fertig, es waren weder Gerätepreise noch Tarife bekannt und als käme der Release des iPhone4 völlig überraschend dauerte es erstmal mehr als einen Tag bis die Telekom wusste, dass sie nichts weiß und dass es Infos erst irgendwann gibt. So kam es, dass bis zum Tag der weltweiten Vorbestellung (15.06.) keinerlei Informationen zu Gerätepreisen- und Tarifen gab. Am Tag der Vorbestellung wurde außerdem bekannt, dass nur Standardvertragsverlängerungen (binnen 6 Monate vor Vertragsablauf) und Neuverträge am Telefon abgewickelt werden können. Frühere Verlängerungen müssen 25€ pro Restmonat „Strafgebühr“ bezahlen um sich aus dem vorhandenen Vertrag rauszukaufen und beginnen dann einen neuen Vertrag. Außerdem können diese Fälle nicht wie bisher über die Hotline abgewickelt werden sondern nur über die T-Shops. So zumindest die offizielle Verlautbarung. Außerdem ist dieses Vorgehen erst ab dem Tag des Release (heute, 24.06.) möglich. Dass es einige doch geschafft haben vor dem 24.06. und per Hotline zu verlängern versteht sich von selbst – übliches T-Mobile-Chaos.

Nun kommt jedoch der Hammer: Wie sich gestern bereits herausstellte sind normale VVL (Vertragsverlängerungen) die seit dem 15.06. in Auftrag gegeben wurden überhaupt nicht bearbeitet worden. Weil man offensichtlich Neukunden bevorzugen möchte wurden diese Aufträge nur zur Wiedervorlage gespeichert und ab heute abgearbeitet. Den verlängerungswilligen Kunden hat man das jedoch verschwiegen. Die heute in folge dessen versendeten Auftragsmails lassen auf ein eintreffen des iPhones für diese Fälle irgendwann im Juli – eher Ende Juli hoffen. Das ist die Umgangsform die man bei der Deutschen Telekom mit Bestandskunden pflegt. Ähnliche Erfahrungen habe ich bereits im letzten Jahr bei meiner vorzeitigen Vertragsverlängerung machen müssen und habe gehofft, dass es letztes Jahr nur dem überraschend hohen Ansturm geschuldet war (Der Verkaufsanstieg von 3G auf 3GS war tatsächlich enorm hoch) und dass man aus den Fehlern und der daraus resultierenden schlechten PR lernen würde.

Leider war dem nicht so. Warum sollte man auch etwas ändern, der Ansturm zeigt erneut welch Goldgrube dieser Exklusivvertrag mit Apple für die Telekom ist – solange er noch ist. Es gibt Gerüchte, dass diese Exklusivbindung noch in diesem Jahr fallen könnte (im November enden die möglichen 3 Jahre Vertragslaufzeit) und dann dürfte es vermutlich düster aussehen für T-Mobile. Denn während sich der Mobilfunkmarkt in den letzten 3 Jahren letztlich auch bei den Tarifen stark weiterentwickelt hat, hat sich bei T-Mobile gar nichts bewegt. Für zusammen knapp 80€ pro Monat bekommen wir für 2 Vertrags-iPhones verdammt wenig für unser Geld. Das macht den anstehenden Wechsel zu einem anderen Anbieter auch leicht.

Hoch im Rennen steht derzeit O2 wo wir bei etwas schlechterer Netzqualität für zusammen ungefähr 20€ pro Monat vergleichbar viel bekommen. Ein Vertragsfreies iPhone ist beim ersparten Monatsentgelt locker drin und unterm Strich deutlich stressfreier. Wie genau die Beschaffung ablaufen wird ist noch unklar. Ich hab da ein paar Pläne im Kopf und werde im Erfolgsfall detaillierter darüber berichten. Das Kündigungsschreiben für die Telekom habe ich heute fertig gemacht. Eigentlich schade, denn eigentlich gehts ja bei einem Mobilnetzbetreiber in erster Linie um Telefonieren, SMS und Internet und diesbzgl. ist die Telekom erste Sahne: ein tolles Netz und guter Service (im Gegenteil zu zum Beispiel AT&T in den USA), aber bei dem Kundenumgang und den Preisen vergeht einem einfach irgendwann die Lust daran.

P.S. Viel zu langer Beitrag um ihn nochmal durchzulesen – Fehler dürft ihr behalten.

31 Gedanken zu „Schluß mit T-Mobile – iPhone 4 ohne Vertrag“

  1. Ich kann deinen Ärger voll und ganz nachvollziehen. Ist halt Politik und Neukunden bringen dem Konzern erstmal mehr Geld, als Bestandskunden. Ich selbst ärgere mich ja auch fürchterlich über dieses ganze Vorbestellungs-Handling – in meinem Fall mit forFriends-Code. Das war auch anfangs ein reines Aufschreiben der Daten und angeblich werden diese Daten seit heute im System als Bestellung eingetragen. Wann nun überhaupt mit einem Status zu rechnen ist, von der Lieferung ganz zu schweigen, dass wird sich wohl erst irgendwann im Juli zeigen.

  2. Ja die gute alte Telekom. Die haben es immer noch nicht verstanden und auch ich hoffe das deren iPhone Monopolstellung bald faellt. Ich habe zu eplus gewechselt und bin dort nun mehr als zufrieden. Sollten sie dort auch ein iPhone anbieten waere es perfekt. Das 3gs haben sie nun ueber eine. Zwischenhaendler bereits auch im Angebot und auch Vodafone vertreibt wieder 3gs. Daumen druecken das es die 4g bald auch „ueberall“ gibt, damit der Preis endlich mal auf ein normales Niveau kommt. (von der service wueste Telekom ganz zu schweigen)

    Gruß marc

    1. Wie sieht es denn bei E-Plus mit UMTS aus? Das war bisher immer der Grund die komplett zu ignorieren. Ich denke diesbzgl. ist O2 nach T-Mobile und Vodafone noch die beste Alternative. Vodafone bewegt sich bei den Tarifen ja leider auch überhaupt nicht.

  3. Kann ich absolut nachvollziehen…! Als das erste iPhone damals herauskam, habe ich als langjährig zufriedener O2-Kunde schweren Herzens zu T.Mobile gewechselt und bin damit nie wirklich glücklich geworden…! :(

    Dass die Telekom das bessere Netz hat, ist unbestritten, aber die unflexiblen, starren und meiner Ansicht nach zu hoch angesetzten Tarife haben mich Monat für Monat geärgert…

    Dazu kamen diverse kleinere Macken, wie z.B. der Umstand, dass man mir bei einer Mahnung für eine Festnetzrechung 2,- Euro Mahngebühr berechnet, bei einer Mahnung für die Mobilfunkrechnung aber satte 8,- Euro…! Und das von der (inzwischen wieder) selben Firma…!?

    Das letzte iPhone (3GS) habe ich mir jedenfalls dann direkt am Erscheinungstag in Italien geholt und bin heilfroh darüber…! Inzwischen hat sich meine monatliche Mobilrechnung halbiert und ich kann bei Auslandsaufenthalten einfach eine regionale SIM-Karte verwenden, um auch vor Ort mein iPhone nutzen zu können…

    Leider hat das diesmal nicht ganz so zeitnah geklappt, und ich musste den geplanten Trip nach London leider canceln…aber in ein paar Wochen geht es dann eben wieder nach Italien…! :)

  4. Ich bin auch am überlegen ob ich mir ein vertragfreises kaufen soll. Doch ich wüsste nicht mit welcher Sim ich dieses betreiben sollte?

    Wichtig ist mir auf jeden Fall eine Internetflat (Was bei T-Mobile ne Frechheit ist mit der Drosselung ab 300Mb) und eine Festnetzflat.

    Doch alle anderen Anbieter die ich mir anschaute kamen am Ende auf den selben Preis, als wenn ich das iPhone bei T-Mobile kaufen würde. Wenn jedoch einen Tipp hat immer her damit :)

    1. Die Drosselung ist keine Frechheit sondern Marktüblich. Bei allem schimpfen über die Telekom sollte man schon beachten, dass fast alle den Terminus „Flatrate“ verwenden und damit eine fast unbenutzbare Drosselung verbinden. Nichts desto trotz geht mein Weg wohl zu O2. Da wir recht wenig telefonieren ist der O2o ein genialer Vertrag für uns. Keine Grundgebühr und kein Mindestumsatz und der Kostenairbag bei ~45€ – das ist kaum zu überbieten. Dazu gibts das InternetPack M mit Smartphoneoption. Das kostet dann ~12€ für 1GB UMTS, danach GPRS wie bei der Telekom. Alternativ gibts das normale InternetPack M für 200MB und 8€.

  5. Hallo Frank, du sprichst mir aus der Seele. Auch ich war bis Anfang des Jahres eigentlich ein Freund der Telekom. Dann kam aber zuerst ein unglaubliches Hin und Her mit einem VDSL-Vertrag und dann jetzt auch noch der iPhone-„Zwischenfall“.

    Ich glaube aber zum einen, dass auch das Fallen der Exklusivbindung keine sofortige Heilung der Angelegenheit bringt, da ich weder O2 noch Vodafone zutraue, wirklich in Konkurrenz zur Telekom zu gehen. Eher werden die die Preise dort übernehmen oder marginal unterbieten.

    Zudem hab ich hier im Allgäu auch die Situation, dass weder O2 noch Vodafone in der Fläche auch nur annähernd die Netzqualität der Telekom erreicht….

    Das einzige, was ich mir noch vorstellen könnte, wäre ein vertragsfreies iPhone im Ausland zu besorgen und dann eine Klarmobil-Karte reinzustecken…

    1. Ich muß wirklich nochmal betonen, dass ich hier mit VDSL/Entertain sehr glücklich bin und wenn ich die Probleme anderer Anbieter im DSL-Bereich sehe auch nichts anderes als die Telekom will. Ebenso war ich mit der Qualität des T-Mobile-Netzes immer zufrieden. Ich bin einfach nur mit der Art und Weise mit Kunden umzugehen nicht einverstanden. Ich nehme dafür (auch weil es bei mir kein größeres Problem darstellt) gerne eine etwas schlechtere Netzqualität in Kauf zumal O2 mittlerweile nahezu ganz Bayern mit EDGE abdeckt was zum Surfen am iPhone immer noch ganz gut funktioniert. Für wichtige Fälle von Unterwegs schnell online (geschäftlich, dann mit Laptop) hab ich noch einen N24-Stick (Prepaid, bei Bedarf Tagesticket) mit dem ich über Vodafone UMTS online gehen kann was meines Erachtens die beste Netzabdeckung hat.

      Und ja, man muß natürlich erst sehen was im Falle einer fallenden Exklusivbindung bei den anderen Netzbetreibern passiert aber ich erwarte zumindest alternativ andere Tarife. Dass man für weniger Grundgebühr auch mehr Hardwarepreis in Kauf nehmen muß ist ja auch ok und an diesen Preisen ist ja auch nix auszusetzen – gutes Gerät kostet auch gutes Geld, aber für unseren Fall sind die Telekompreise auf Dauer einfach Unsinn. Bisher habe ich das in Kauf genommen, aber wenn ich mich verarscht fühle mag ich nicht mehr.

  6. Wie fährt man denn bei o2 günstiger? Ich weiss nicht, aber mein Telekom Complete M Tarif 1. Gen beinhaltet als Studentenversion 100 Freiminuten und 40 Frei-SMS, das würde mich mit dem o2 o dann 12,75€ (100 Minuten à 0,1275€) + 5,10€ (40 SMS à 0,1275€) + 12,75€ fürs Internet-Pack M kosten, macht pro Monat also 30,60€, wenn man von einem iPhone Gerätepreis von 629€ ausgeht (iPhone 4, 16GB in Frankreich) macht das umgerechnet auf den Monatspreis nochmal ca. 26,20€ also summa summarum 56,80€ monatlich.
    Ich seh da leider keinerlei Ersparnis!

    1. Ich hab natürlich die Tarife für mich rausgesucht und bei ca. 3 MInuten telefon + 3 SMS pro MOnat fahr ich da deutlich günstiger. Das sollte keinesfalls eine allgemeinempfehlung sein. Dazu sind aber natürlich immer noch Faktoren wie ggf. Auslandsbesuch etc. einzubeziehen, wo du dir für ein freies iPhone jederzeit eine Prepaid-Karte im Ausland holen kannst. Nach dem richtigen Tarif muß sich natürlich jeder selbst umsehen.

      Abgesehen davon wäre ich selbst ohne ersparnis dann immerhin von T-Mobile weg und hätte ein freies (einfach verkaufbares) iPhone.

  7. Ich bin bei Base, also auch E-Plus-Netz. Abdeckung mit UMTS ist zwar ganz gut mittlerweile, allerdings kein HSDPA, also „nur“ die langsamere Variante. Von daher würde ich das eher nicht in Betracht ziehen. Ich selbst möchte da eigentlich auch weg, allerdings sind die Kosten (vor allem wenn Frau auch Base hat) kaum schlagbar.

    1. @Marc #12 (sorry ich bin noch nicht ans neue Theme ohne Kommentarthreads gewohnt und ordentliches Zitateplugin fehlt noch) – ja genau das war das mit E-Plus. Dass es dort gerade unter Partnern billig ist hab ich schon vernommen, aber wie oben schon erwähnt zahl ich gern ein paar Euro mehr wenn die Qualität stimmt und man nicht versucht mich zu verarschen.

  8. Hallo Frank,

    zu deinen 2 Themen:
    1. Ich kann o2 absolut empfehlen. Verträge über mehrere Jahre sind IMHO absolut nicht mehr zeitgemäß. Der Kostenairbag gibt einem Sicherheit, ich persönlich telefoniere einfach. Egal wohin, egal, wie lang, bei maximal ~42 Euro ist eh Schluß. Bevor ich Anfang diesen Jahres zu o2 bin, war ich fast 12 Jahre bei E-Plus. Ein himmelweiter Unterschied. o2 bzw. der o2 o Tarif ist zwar mit ~13 ct/min etwas teurer als irgendwelche Discounter, aber das ist im Endeffekt immer noch billiger als bei den Komikern.

    Ach ja: Wenn du selbständig bist, kannst du den o2 On buchen, der zwar Vertragsbindung hat, dafür sind aber für 29 Euro + MwSt Gespräche in alle Netze plus Internet“flat“ drin.

    2. Ich kann E-Plus (leider) nicht (mehr) empfehlen. Ich war 11,5 Jahre zufriedener Kunde. Gut, Internet war nicht wahnsinnig schnell (384 Kbit/s) aber es funktionierte. Dann hatte ich ein halbes Jahr Empfangsprobleme und war verloren. Scheinbar hat sich da in den letzten 2 Jahren sowohl der Service verschlechtert als auch der Netzausbau. 384 Kbit/s sind definitiv nicht mehr zeitgemäß.

    Auch wenn sich das jetzt vielleicht wie Werbung für o2 anhört, ich bin nur zufriedener Kunde ;)

    Ach ja: iPhone 3G seit Anfang 2009, also sowohl mit E-Plus als auch o2 benutzt.

    Mark

  9. @Frank
    Wenn E-Plus das Netz langsam mal Richtung HSDPA ausbaut und seinen Service wieder so hinkriegt wie vor einigen Jahren, könnte E-Plus wieder eine Option werden. Ich glaub aber nicht dran.

  10. Hallo, wollte auch meinen (seit 11 Jahren bestehenden) Vertrag bei T-Mobile kündigen, und mir ein netlockfreies iPhone4 holen. Nur, was ich natürlich nicht wusste: mein Vertrag läuft noch bis Mitte Juli 2010, und ich hätte ihn 3 Monate vorher kündigen müssen (wo noch gar keine Preise für das neue iPhone bekannt waren!). Jetzt läuft er ein Jahr weiter. Und an der Hotline hat die Dame nur gesagt „die AGBs haben Sie damals unterschrieben“. Da bleibt nur noch, den Vertrag auf den niedrigsten Tarif runterzusetzen.

    Selten so gelacht… Halsabschneider.

  11. Das kann ich aus eigener Erfahrung nicht sagen, weiß aber dass bei O2 zumindest die begrenzte Stückzahl 3GS die es zwischendurch gab (fast?) ausschließlich an Bestandskunden vergeben wurden. Bei O2 UK ist dies definitiv beim iPhone4 zum Marktstart auch so gewesen – könnte also Firmenphilosophie sein? Lässt sich freilich nicht sicher und für immer beantworten.

  12. Aber läuft der Exklusiv-Vertrag mit der Telekom nicht noch bis 2012? Ich finde es allerding auch völlig unnötig solche Vertriebsrechte aufrecht zu erhalten. Kunden sollen mit einem super Service und guten Konditionen gewonnen werden, und nicht dadurch, dass sie keine andere Wahl haben.

  13. @Johannes „Schade, dass die Telekom da nicht klüger ran geht…“, also Klüger gehts eigentlich nicht mehr, haben das maximale rausgeholt, jetzt fängt eben an ein wenig zu wackeln,gibt mitlerweile auch viele „ähnliche“ Geräte nonapple die zwar nicht mithalten können aber auch gut sind und sich auch stetig verbessern , kanns aber gar nicht glauben wie viele Menschen das Ding gekauft haben.

  14. So ist es, wobei zwei Vorteile hinzukommen:

    * Wenn man einen geschickten Vertrag hat, bezahlt sich ein möglicher Kurzurlaub nach Mailand, Paris, Brüssel, London oder Prag zu einem nicht zu unterschätzenden Stück von allein. In Mailänder Apple Store ist man beispielsweise auf die anfahrende Kundschaft aus dem Norden quasi spezialisiert.

    * Wer so als Fanboy das jeweils neueste Gerät erstehen möchte, wird ein gut gepflegtes und lock-freies iPhone der vorherigen Generation zu vergleichsweise phantastischen Preisen los, während der T-Mobile-Kunde ironischerweise noch kräftig blechen muss und dennoch nur ein weiterhin gelocktes iPhone weitervererben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.