Endlich: Google Adsense und Google Analytics kombinierbar

Wie Google gestern verkündet hat werden in Kürze Analytics und Adsense kombinierbar sein. Das bedeutet, dass über die Analytics-Statistik in Zukunft z.B. ersichtlich wird auf welchen Unterseiten die Einnahmen erzielt wurden. Außerdem lässt sich erkennen woher die klickenden Besucher kamen. Damit lässt sich der Adsense-Revenue deutlich gezielter optimieren. Ein großer Schritt von Google den viele so nicht erwartet hätten. Schließlich stehen sie gerade bei Adsense sonst eher nicht für Transparenz.

Weitere Infos im offiziellen Adsense-Blog

Google-Anzeigen für Marions Kochbuch

Da ich eben zum wiederholten male (per Kommentare und Email) darauf angesprochen wurde, dass es seltsam wäre mich für Marions Kochbuch werben zu sehen wo ich doch deren Machenschaften in meinen Artikeln kritisiere, will ich diesmal nicht persönlich sondern per Beitrag antworten um evtl. weiteren Mails vorzubeugen.

„Google-Anzeigen für Marions Kochbuch“ weiterlesen

Werbung nur für Google Besucher

Wie sicherlich einige von Euch bemerkt haben, bastle ich in letzter Zeit wieder etwas an verschiedenen Werbeformen auf dem Blog. Seit heute ist das alles wieder etwas unsichtbarer geworden. Das liegt daran, dass die meisten Werbeplätze ab heute nur für Besucher sichtbar sind, die aus den Google-Suchergebnissen kommen. „Werbung nur für Google Besucher“ weiterlesen

Contaxe jetzt online

Das neue Werbenetzwerk Contaxe ist nach einigen Tagen Verspätung nun seit heute morgen online. Nach Angaben der Betreiber kann es in den ersten tagen noch etwas munter zugehen in Sachen Performance, da man noch keinen Überblick darüber hat wieviel Last die bisher angemeldeten Publisher auf den Servern von Contaxe verursachen. „Contaxe jetzt online“ weiterlesen

Gefährlich: Adsense-Eigenklicks

In der Vergangenheit hat man immer wieder gehört, dass Adsense-Accounts bei Google wegen sog. Eigenklicks gesperrt wurden. Diesbgzl. ist Google sehr empfindlich.

Für den gemeinen Blogger und Webworker von nebenan ist das Risiko beim rumbasteln sehr groß. Ich fühl mich selber oft dazu verleitet auf die Anzeigen zu klicken. NIcht wegen der 10 cent sondern eher weil mich die Anzeigen die dort gerade erscheinen tatsächlich interessieren. Das bringt aber ja nix.

Nun klärt Google uns auf:

Wenn Ihr jedoch sichergehen wollt, dass während Eurer administrativen Arbeiten weder Klicks noch Impressionen gezählt werden, dann gibt es folgende Möglichkeit: Ihr könnt dem AdSense-Code diese Code-Zeile hinzufügen

google_adtest=’on’`;

Den ganzen Artikel gibt’s über den obigen Link im offiziellen deutschen Adsense-Blog von Google.

[tags]google,adsense,eigenklicks[/tags]

Bilder neben Adsense-Anzeigen verboten!

Adsense-Publisher aufgepasst. Die in letzter Zeit immer beliebter gewordenen kleinen bildchen neben oder über den Adsense-Anzeigen sind ab sofort offiziell von Google verboten.

adsense bilder drweb

Nebenstehend ein Beispiel für die immer beliebte gewordene Form der Werbeeinblendung. In diesem Fall vom Dr. Web-Weblog.

Im offiziellen Google Adsense Blog (en) erklären die Jungs aus Mountain View ganz klar und Anhand von Beispielen was nicht erlaubt ist.

Zitat: „What if I place a space or a line between my images and my ads? Would that work?

No. If the ads and the images appear to be associated, inserting a small space or a line between the images and ads will not make the implementation compliant.

Es hilft also auch nicht ausreichend Zwischenraum oder eine Linie dazwischen zu packen. Nach dem bisherigen Kenntnisstand der Publisher, den man über diverse Foren vernehmen konnte, waren genau diese Linien die entscheidende Maßnahme um das ganze im Sinne von Google gültig werden zu lassen. Jetzt reicht auch das nicht mehr.

So kommen keine Zweifel auf: Die bisher so beliebten Bildchen neben den Anzeigen müssen weg.

Nachdem diese Bildchen nachweisbar die Klickrate gesteigert haben ist anzunehmen, dass wohl Beschwerden von großen Adwords-Inserenten kamen, die Google zu diesem Schritt veranlasst haben. Letzlich bedeutet eine höhere Klickrate ja auch mehr Einnahmen für Google.

[via 1, 2 und 3]

[tags]google,adsense,adwords,bilder,images,regeln,verbot[/tags]