Google-Anzeigen für Marions Kochbuch

Da ich eben zum wiederholten male (per Kommentare und Email) darauf angesprochen wurde, dass es seltsam wäre mich für Marions Kochbuch werben zu sehen wo ich doch deren Machenschaften in meinen Artikeln kritisiere, will ich diesmal nicht persönlich sondern per Beitrag antworten um evtl. weiteren Mails vorzubeugen.

Ich kann die Einblendungen von Google nicht direkt beeinflussen. Die einzige Möglichkeit ist der Filter für Konkurrenzanzeigen und dort befindet sich seit einiger Zeit bereits die Domain „marions-kochbuch.de“. Wenn also dennoch eine Anzeige von den Kameraden auftaucht, dann versagt entweder der Googlefilter oder die Kniepers werben mit einer anderen Domain. Gegen letztere Möglichkeit kann ich nur etwas unternehmen, wenn mir jemand die jeweilge Domain/URL schickt auf der man nach einem Klick auf die Anzeige landet. Ein Screenshot auf dem keine URL der Anzeige steht hilft mir da leider nicht weiter.

Was aber an der Anzeige oder der Tatsache, dass sie hier erscheint „seltsam“ sein soll und inwieweit ich die Abmahner damit unterstütze erschließt sich mir dennoch nicht. Schließlich zahlen sie ja dafür und wenn sie von hier einen Besucher kriegen haben sie sicherlich nicht viel davon ;)

6 Gedanken zu „Google-Anzeigen für Marions Kochbuch“

  1. Ich habe gerad eine tolle Anzeige in diesem Beitrag entdeckt. Zufällig stammte sie von Marions Kochbuch. Die URL, auf der ich gelandet bin, lautet: *entfernt*
    Kannst du ja gleich wieder löschen

  2. Pingback: Amys Welt » Blog Archive » Die Rache der Blogger: Freie (Kochbuch-)Bilder
  3. warum denn die firmen ausschließen??
    jeder Klick kostet die doch Geld, dass ich dem webmaster gönne… *lach* sollen die doch ihr geld, welches sie auf solch eine art verdient haben, wieder zum Fenster rauswerfen.. ich für mich klicke immer und überall auf deren Werbung, ohne dass ich jemals etwas bei denen kaufen werde oder auf deren Banner klicken würde…

Kommentar verfassen