Drupalblog.de: Relaunch-Gedanken

Wie kürzlich schon erwähnt, plane ich den Drupalblog neu aufzulegen. Was vor über einem Jahr als sehr wenig beachtetes Projekt begann und bisher nie so richtig Aufmerksamkeit bekommen hat, soll nun etwas Antrieb bekommen. Das ganze vorhaben ist nicht einfach. Warum das so ist und was ich damit vorhabe — darüber will ich in diesem Artikel ein paar Worte verlieren.

„Drupalblog.de: Relaunch-Gedanken“ weiterlesen

FH2008 – ein paar Infos zum neuen Design

Wie auch bei den letzten malen will ich auch dieses mal ein paar Infos zum neuen Design verlieren. Dieses Design hat aus verschiedenen Gründen einige Anläufe gebraucht und ist eigentlich schon seit September 2007 in der Mache. Dennoch ist die jetzige Gestaltungsidee nocht nicht mal eine Woche alt und die Umsetzung ging recht zügig voran. Mein Ziel war es diesmal etwas mehr Drive in die Geschichte zu kriegen, ohne dabei zu viel grafische Elemente einbauen zu müssen. Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden – vor allem aufgrund der wenigen Grafiken, die für das Layout nötig waren.

„FH2008 – ein paar Infos zum neuen Design“ weiterlesen

Redesign-Überlegungen

Seit langem trage ich nun schon den Wunsch nach einem eigenen Design mit mir herum. Ein Design für dieses Blog, dass so gut wie möglich meinen Vorstellungen entspricht.

Als nicht-Webdesigner sind meine Möglichkeiten hier natürlich etwas eingeschränkt. Dennoch will ich das ganze nun langsam mal in Angriff nehmen – wird ohnehin lange genug dauern bis was brauchbares dabei rauskommt. Genauer gesagt hab ich es eigentlich schon vor eingen Tagen in Angriff genommen, wenn auch bisher nur im Kopf.

An ziemlich erster Stelle meiner Überlegungen stand dabei das grobe Layout. Welche Elemente müssen auf die Seite und wo sollen sie positioniert werden? Wenngleich ich mir noch nicht 100%ig sicher darüber bin welche Elemente vorhanden sein sollen, gibt es doch einige Pflichtbausteine (was wäre ein Weblog ohne Beiträge? *g*) und eine Vorstellung über die grobe Aufteilung.

Auf jeden Fall wird die Sidebar auf allen Seiten ähnlich der jetzigen Startseite. Es wird also eine Sidebar auf der rechten Seite geben die relativ breit gehalten ist (Verhältnis Sidebar zu Content ungefähr 1/3 zu 2/3) und an einigen Stellen zweigeteilt ist. Das hat den Vorteil, dass man ohne “vollgestopfte” Optik relativ viel unterbringt und dennoch Platz hat für Dinge, die mehr Raum in der Breite brauchen (z.B. neueste Kommentare).

Es bleibt also grundsätzlich beim 2-Spalten-Layout. Mit der echten dritten Spalte konnte ich mich nie 100%ig anfreunden. Die geteilte Sidebar hingegen scheint der für mich ideale Kompromiss zu sein.

Die eigentlich Überlegung, die eigentlich zuvor angestellt werden sollte, ist die der benötigten Module. Was wollen meine Leser? Was muss ich Neuankömmlingen bieten ohne dabei die Stammleser damit zu nerven. Wie schafft man am besten die Grätsche zwischen den beiden Zielgruppen und noch besser: Wie macht man Neuankömmlinge bestmöglich zu Stammlesern. Natürlich jetzt aus der Layout/Designsicht gesehen. Dass dazu auch und vor allem inhaltliche Aspekte gehören versteht sich von selbst.

Diese Überlegung ist bei mir offen gesagt noch nicht weit voran geschritten, weshalb ich hier noch nichts weiter dazu schreiben will. Mich würde aber ohne vorherige Beeinflussung interessieren wie ihr darüber denkt? Was glaubt ihr sind wichtige Elemente in einem Blog (natürlich neben den Beiträgen) die unbedingt platziert werden sollten – egal ob nun im Header, in der Sidebar oder im Footer.

In der Zwischenzeit werde ich mir hier auf einem 1.0-Papier ein paar Notizen machen, die üblichen Verdächtigen draufschmieren und dann überlegen wie wichtig mir die einzelnen Dinge sind.

[tags]design,blogdesign,redesign,reboot,gedanken,layout,module,blogs,leser, usability[/tags]

Frühzeitige Weihnachtsruhe

Seit gestern bin ich im osten Deutschlands unterwegs – Familienbesuch über Weihnachten. Da ich das Netzteil des Laptops zu hause gelassen habe und einige Gedanken noch etwas unsortiert sind, werde ich diverse Dinge die in diesen Tagen hätten erledigt werden sollen, wohl erst zwischen den Feiertagen erledigen. Ab dem zweiten Weihnachtsfeiertag ist hierfür wieder etwas Zeit.

Demzufolge wird es hier und drüben bei den Topblogs etwas ruhiger sein und gerade drüben wird der ein oder andere evtl. ein paar Tage länger auf die Prüfung der Anmeldung warten müssen.

In der Zwischenzeit lese ich etwas CSS Layouts – Praxislösungen mit YAML von Dirk Jesse. Sehr interessantes Werk – zumindest was die ersten 100 Seiten angeht. Ich erhoffe mir dadurch etwas mehr Durchblick in der Wirren Welt der Browserbugs und Standardkonformen Layouts.

Ich weiß nicht, ob ich in den nächsten Tagen nochmal zum bloggen komme und wünsche meinen zwei Lesern daher heute schon einmal ein schönes Weihnachtsfest. ;)