Aus Firefox mach Google Chrome (Teil 1)

Chromifox Firefox ChromeWem der neue Browser Google Chrome gefällt, wer aber wie ich nicht unter Windows surft oder aus anderen Gründen nicht wechseln möchte oder kann, dem bleibt ja immer noch seinen Firefox so umzubauen, dass er dem Google Browser ähnlich wird. Der erste und auffälligste Schritt dafür ist die Optik. Seit gestern gibt es – noch im Experimental-Status ein Theme, dass diesen Optischen Schritt vollzieht. Es nennt sich Chromifox und steht hier zum Download bereit. Da es sich noch im Status „Experimental“ befindet, ist ein kostenloser Benutzeraccount bei mozilla nötig. Unter OSX sieht das ganze recht hübsch aus und scheint zumindest auf den ersten Blick keine größeren Probleme zu bereiten.

[via LH]

Ubiquity – Natural Born Usability (Mozilla)

Ubiquity Mozilla FirefoxWow – ich bin ehrlich ein bissl beeindruckt und wer mich kennt, der weiß, dass das gerade in technischen Dingen eher selten passiert. Da muss einer schon wirklich was beeindruckendes erfunden haben. Hier ist das der Fall. Die Mozilla Labs stellen Ubiquity vor. Ubiquity ist eine Art Command Line für das Web (respektive den Browser). Mac-User werden sich sofort an Quicksliver erinnert fühlen.

„Ubiquity – Natural Born Usability (Mozilla)“ weiterlesen

Firefox: URL-Eingabe funktioniert (manchmal) nicht

Wie kürzlich geschrieben bin ich wieder umgestiegen, zurück zu Firefox. Das funktioniert bisher ganz wunderbar. Der Fuchs ist seit der Version 3 auf dem Mac auch ordentlich flott und fügt sich auch optisch besser ein. Leider hält sich ein Problem, dass ich unter Windows und Linux bei älteren Versionen auch schon hatte. Hin und wieder – und leider nicht all zu selten, kann ich nach der Eingabe der URL selbige nicht „abschicken“. Weder die Enter/Return-Taste noch ein Klick auf den Pfeil am rechten Rand der URL-Leiste helfen dann. Ich habe den leisen Verdacht, dass das mit einer der Erweiterungen zu tun hat. Das einzige was dann hilft, ist ein Neustart des Browsers. Kennt jemand das Phänomen und weiß ggf. Abhilfe?

Firefox 3 (Final) – Download Day Weltrekord

Vor wenigen Minuten wurde die 6-Mio-Download-Marke geknackt. Beim heutigen Versuch den Weltrekord aufzustellen ist man bei Mozilla bzw. spreadfirefox.com schon ordentlich weit. Deutlich vorne liegen erwartungsgemäß die Vereinigten Staaten mit mehr als 2 Millionen Downloads, jedoch dicht gefolgt von Deutschland mit knapp über 400.000. Eine aktuelle Übersicht erhält man auf der Flash-Weltkarte direkt auf spreadfirefox.com. Dort gibt es auch den Download des nagelneuen Firefox 3 in der finalen Endversion.

„Firefox 3 (Final) – Download Day Weltrekord“ weiterlesen

Microformats – the way to go!

microformatsMicroformats sind ein interessanter Ansatz. Microsoformats? WTF? Ok in der Kürze liegt die Würze: Format-Standards ähnlich RSS – Es werden häufig vorkommende Formate in Standards verpackt. Dadurch werden sie auf leichte art und weise für Mensch und Maschine verarbeitbar.

Beispiel gefällig? In meinem Impressum gibt’s seit geraumer Zeit meine Adresse auch im hCard-Format. Designtechnisch nicht optimiert, aber wer mal in den Quelltext spickt sieht gleich worum’s geht. Im Endeffekt soll es Software (z.B. dem Browser) so direkt ermöglicht werden zu sagen „oh auf dieser Seite gibt es Adress-Informationen“. Dann kann die Adresse ganz leicht im lokalen Adressbuch oder beim Adressspeicher-Web2.0-Dienst nach eigenem Gusto abgelegt werden.

Details zu Microformats: http://microformats.org/

Einer meiner Lieblingsdesigner – Wolfgang Bartelme – hat kürzlich übrigens zusammen mit Chris Messina das Microformats Icons DevKit veröffentlicht. [via Manuela]

Anyway – nun hat Alex Faaborg, seines Zeichens Designer bei Mozilla, darüber gesprochen wie Mozilla in Zukunft mit Microformats umgehen will. Er sieht den nächsten Firefox (3.0) dabei als „Information broker“. Seiner Meinung nach sind Microformats ein richtiger Schritt in Richtung semantisches Web – nicht nur lesbar für Maschinen sondern auch zu verstehen und zu verarbeiten. Genau das ist wohl auch das Geheimnis und das große Potential von Microformats.

Einige wichtige Microformats die bisher existieren im Überblick:

  • hCard: Wie erwähnt für Adressen
  • hCalender: Zum einfachen Austausch von Kalendaten/Terminen/Events.
  • XFN: Schon länger Existent – zur Kennzeichnung persönlicher Beziehungen.
  • rel-tag: Tags, Keywords, Kategorien

Mehr Infos und eine vollständige Liste gibt’s im Microformats Wiki. Schaut Euch das lieber schon mal genau an – übermorgen hat’s jeder.

Weitere Infos zu Mozilla und MF hier, hier, hier und hier

[tags]microformats,trends,mozilla[/tags]

Firefox der Speicherkiller

Ich nutze leidenschaftlich gerne Firefox. Für mich käme wohl so schnell kein anderer Browser in Frage. Gerade die Verfügbarkeit ganzer Massen an Addons, wie sie seit Version 2 heissen. Sie bieten enorm viel Zusatznutzen und zum Teil auch Spielerei.

Unglücklicherweise, scheinen gerade letztere mir immer mehr Probleme zu bereiten. Ich weiß nur leider nicht welche der Erweiterungen daran schuld ist. Wenn ich den Feuerfuchs am Morgen starte belegt er ungefähr 60 MByte Ram. Das ist ungefähr das doppelte von dem was das baugleiche Modell mit viel weniger Erweiterungen an einem anderen PC verschlingt, wäre aber nicht wirklich problematisch.

Offenbar habe ich ein Addon installiert, dass kontinuierlich Speicherbedarf anhäuft und den reservierten Speicher nicht wieder freigibt. Das führt dazu, dass nach einigen Stunden Arbeit der Gesamtspeicherbedarf von Firefox auf 300-400 MByte ansteigt. Dort angekommen, wird der Browser immer weniger benutzbar. Dank 2 GByte Ram bringt’s das System nicht wirklich in Schwierigkeiten, aber der Firefox selbst wird immer träger und stürzt dann auch häufig ab.

Meine aktuelle Erweiterungsliste im Firefox sieht so aus. Ist jemandem von Euch evtl. ein Problemfall darunter bekannt? Die Liste wurde übrigens mit Extension List Dumper erzeugt.

Anwendung: Firefox 2.0.0.1 (2006120418)
Betriebssystem: WINNT (x86-msvc)

[tags]probleme,firefox,mozilla,browser,addons,erweiterungen,speicher[/tags]