nur kurz…

…für längeres ist keine Energie mehr da heute. Nach über 12 Stunden downtime und gebastel, forumgewühle etc. läuft der Mailserver nun wieder.

Schuld war offenbar nicht mal das Pleskupdate oder nur indirekt. Die Mailqueue war voll mit Spammails, die von meinem Server aus verschickt werden und jeweils ca. 200 empfänger erreichen sollten. Davon ca. 1200 Stück zum schluss. Mach summa sumarum ca. 240.000 Mails die zu versenden gewesen wären – das war dann wohl zu viel des guten. Gepaart mit einigen anfänglichen Schwierigkeiten mit Plesk war das dann heute ein schönes Stück arbeit. Dummerweise ist die genaue Ursache für die Spamattacke noch unklar, der bösewicht scheint aber erstmal außer Gefecht.

Morgen dann nochmal genauer anschauen. Gut’ Nacht!

Amazon Spam/Virus/Trojaner-Mail

Amazon Spam- und Virus-MailIch bin normal keiner der bei jeder neuen Viren/Spam/Trojaner-Mail gleich bloggt, da ich grundsätzlich der Meinung bin, dass langsam der Gesunde Menschenverstand bei den meisten Internetusern und der hoffentlich vorhandene Viren/Spam-Filter greifen sollten.

Da ich aber diesmal bisher in sonst keinem Blog davon gelesen habe, schreib’ ich’s halt zur Sicherheit doch. Nach Ikea, eBay, GEZ und anderen virenverseuchten Fake-Rechnungen in den letzten Wochen trudelte gestern zum ersten mal was von Amazon ein. Nebenstehender Screenshot zeigt das Format. Den Anhang hat mein Virenscanner direkt entfernt, der Spamfilter von Thunderbird hat danach die Mail direkt in den Junk-Ordner gepackt. Das Schema ist immer das gleiche (5 davon kamen hier schon an). Bei allen drehte es sich um ein angeblich bestelltes Sony VAIO-Notebook – nur der Preis und die VGN-Nummer sind unterschiedlich. Die Zahl in der Absenderadresse variiert natürlich auch, damit einfaches ausfiltern nicht reicht.

Ich hoffe ich muss nicht erwähnen, dass der Anhang NICHT geöffnet werden sollte. Das pure Lesen der Mail sollte zu keinen größeren Schäden führen. Außer der Tatsache, dass man sich immer wieder wundert wie viele unwissende es offenbar noch gibt, dass sich sowas lohnt.

Über und gegen Spam bloggen?

Robert hat heute über eine interessante Spammail geschrieben. Familie Meier dürfte dadurch zu ungeachteter Berühmtheit gelangen. Viel interessanter ist für mich jedoch der Kommentar von Thomas. Er schlägt vor den täglichen Spammüll der einem so die Zeit raubt einfach zu bloggen.

Eine Idee die in ähnlicher Form bei mir seit einiger Zeit in der Schublade liegt und vielleicht doch mal weiter reifen sollte? Ähnlich wie Thomas geht’s mir auch, jedoch leistet SpamAssassin seit einigen Wochen auf dem lokalen Mailserver sehr gute Arbeit und ich muss mich nicht mehr so sehr mit dem aussortieren beschäftigen.

[tags]spam,bloggen,spammail,spamassassin,spamblog[/tags]