Google PR-Action die dritte

Hier auf dem Blog ist’s weiterhin ruhig – zumindest was die Inhalte angeht. Der PR-Balken bewegte sich am Wochenende dafür umso mehr. Nicht unbedingt bei mir, dafür aber bei anderen. Wer sich also wundert warum er auf einmal gar keinen PR mehr hat, der darf die Schuld wohl bei der Tatsache suchen, dass er bezahlte Beiträge geschrieben hat. Zumindest ist das die derzeit einhellige Meinung.

Wenn’s nach Tom (siehe Link oben) geht, hat Google nun den Freundesstatus verloren und macht sich Stück für Stück zum Feind. Ich seh das nicht ganz so verbissen. Natürlich hab ich auch am Wochenende wieder was abbekommen: Der PR der Unterseiten ging – auf den ersten Blick komplett – verloren. So what? Entweder man bloggt für Google und für die vielen Besucher die da kommen, oder eben nicht. Freilich wär’s schade, wenn hier nun in Zukunft keiner mehr lesen würde, aber ich wage zu behaupten, dass das nicht passieren wird. Abgesehen davon hat sich das Ranking – also die Platzierung dieses Blogs in den Suchergebnissen bei Google – zumindest bei meinen trafficstärksten Keywords kaum geändert.

Auch wird mich so schnell wohl nichts dazu bringen einzelne User-Agents auszusperren – erst Recht nicht Google. Warum? Weil Google für mich selbst die Informationsquelle Nummer 1 ist. Es gibt derzeit keine Suchmaschine die in der Lage ist annähernd die Qualität zu liefern, die Google liefert. Da kann man Google als Unternehmen mögen oder nicht. Folglich ist das Aussperren von Google für mich gleichzusetzten mit der Ausgrenzung eines großen Benutzerkreises. Wer die Informationen sucht, die ich veröffentliche, der soll sie auch finden. Wer keinen Bock drauf hat, klickt halt wieder weg. „Den Googlebot aus dem Blog aussperren“ kommt für mich gleich nach „Beiträge mit Passwort schützen“. Da kann ich’s auch sein lassen mit dem bloggen und alles auf ein Blatt Papier schreiben und anschließend wegwerfen ;)

8 Gedanken zu „Google PR-Action die dritte“

  1. Hallo, bei mir geht es seit Donnerstag auch rauf und runter, zwar nicht im PR, z.Z PR2, dafür aber im Google Ranking. Von Seite 7 auf 18, 38, 58 und jetzt momentan auf 40. Ich denke, dass das nur eine Reaktion einer Umstruktuierung bei Google ist.

    TomTom

  2. Ich trag es mit Fassung. Ich habe mich eigentlich noch nie um den Pagerank gekümmert. Allerdings hatte ich PR4. Nachdem ich seit drei Monaten für Trigami ab und zu was schreibe, das waren bis jetzt drei Einträge, habe ich seit gestern PR0 – aber macht nix. Denk ich mir zumindest. Gerecht ist aber nicht, denn Google-Ads sind scheinbar nicht davon betroffen, oder? Ist doch auch nur ne Werbung, dazu nicht mal ne Rezension. Naja, ich fang ja auch keine Kriege in Nahost an.. ;)

  3. Pingback: ” Googles Pagerank und das Blog » ring2
  4. Mir gefällt deine Einstellung zu Google sehr gut. Man kann sicher viel negatives an Google sehen. Tatsache ist aber, dass es einfach die beste Suche ist und deshalb auch von (fast) jedem verwendet wird.

  5. Pingback: This and That am 09. Dezember « Carlynn Loehr - Blog

Kommentar verfassen