Buchbesprechung: jQuery kurz und gut (O’Reilly, Andreas Vdovkin)

Endlich hab ich den Anfang geschafft in Sachen bloggen. So komme ich nun auch endlich dazu, die Dinge aufzuarbeiten die hier schon länger darauf warten. Eines dieser Dinge ist die Besprechung des kleinen Taschenbuchs „jQuery – kurz & gut“ von Andreas Vdovkin.

jQuery - kurz & gutWer die O’Reilly Taschenbibliothek – und darin speziell die Reihe der „kurz & gut“-Bücher kennt, dem braucht man über die Qualität dieser Bücherserie schon nicht mehr viel sagen. Im kompakten Taschenbuchformat auf ca. 150 Seiten bietet der Verlag mit diesen Büchern reichlich Information in kompakter Form zum schnellen lernen und nachschlagen.

Damit eignet sich dieses Exemplar für mich besonders gut, der ich doch kein geübter Programmierer sondern eher Gelegenheitsanwender von jQuery bin. Da liegen zwischen der einen und der anderen Anwendung schon mal mehrere Monate und als nicht mehr ganz junges Kind des Web 1.0 neige ich dann dazu die Dinge auch mal wieder zu vergessen. „jQuery – kurz & gut“ macht den Wiedereinstieg da sehr leicht und erlaubt es auch mal nur einzelne Passagen nachzuschlagen.

Der Autor hat für dieses Buch einen Aufbau gewählt der es Einsteigern leicht macht die Prinzipien von jQuery schnell kennenzulernen und einen kompakten Überblick über weite Teile des JavaScript-Frameworks zu bekommen. Damit eignet sich das Buch auch für eher lesefaule Zeitgenossen – etwaige lange ausschweifende Einführungen und bedeutungsschwangere Erklärgeschichten entfallen hier natürlich allein schon aufgrund des Platzmangels.

Alles in allem knapp 10€ die mehr als gut investiert sind für jeden der den schnellen Einstieg oder den gelegentlichen Wiedereinstieg in jQuery sucht.

jQuery kurz & gut bei Amazon und bei O’Reilly im Verlagsshop.

Gewinnspiel: WordPress Plugin Development (Buch)

WordPress mausert sich immer mehr zum Blogsoftware-Standard. Durch WPMU und BuddyPress wird der ohnehin schon hohe Funktionsumfang noch einmal deutlich erweitert. Wem das und die schier unglaubliche Menge an zur Verfügung stehenden Plugins noch nicht ausreichen, dem bleibt nichts anderes als sich ranzusetzen und seine Wunschfunktionen selbst einzubauen. Dank einer mittlerweile erprobten und vielfältigen Plugin API ist das nur ein mittelgroßes Problem

wordpress_buchIch habe hier ein Buch auf dem Tisch liegen, das sich auf den Umschlag schreibt Anfängern beim Einstieg in die Plugin-Entwicklung für WordPress helfen zu wollen. Das englischsprachige Buch wurde von Vladimir Prelovac geschrieben und erst vor wenigen Wochen von Packt Publishing veröffentlicht. Es trägt den Titel „WordPress Plugin Development“ und gewährt entsprechend den Versprechungen einen ersten Einblick in die Plugin API von WordPress. Anhand einiger Beispielplugins soll der Einstieg möglichst schnell erfolgen.

Ich bin leider selbst aus Zeitmangel erst bis zum ersten Kapitel gekommen, denke aber dass damit defintiv ein guter Einstieg möglich ist. Voraussetzung dafür sind zumindest grundlegende Kenntnisse in PHP und natürlich auch HTML/CSS sobald es an die Ausgabe geht. Für jeden der schon mal selbst ein Plugin geschrieben hat, dürfte das Buch wenig neues bieten, für Neulinge ist es in meinen Augen aber ein guter Anfang.

Ich hab‘ hier noch ein druckfrisches, nigelnagelneues Exemplar liegen, dass ich gerne einem von Euch schenken möchte. Schreibt dazu bitte in den Kommentaren oder in einem eigenen Blogbeitrag (dann bitte mit Trackback, damit ich’s mitbekomme) darüber welches Plugin ihr gerne selbst für WordPress programmieren würdet. Ich werde Ende des Monats zusammen mit Cindy aus allen Teilnehmern den Gewinner losen.

Wer nicht warten will, sondern lieber direkt mit der Pluginentwicklung anfangen möchte kann das Buch bei Amazon zum derzeit reduzierten Preis von 32,99€ kaufen.

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben (Dr. med. Eckart von Hirschhausen)

Dr. Eckart von Hirschhausen - Die Leber wächst mit ihren Aufgaben„Lies mal wieder“, dacht ich mir und habe mir heute beim Einkaufen zwischen Schnitzel und Tomatenstückchen das neue Buch von Dr. med. Eckart von Hirschhausen unter den Nagel gerissen. „Der witzigste Arzt, den ich kenne. Und jetzt schreibt er auch noch“, hat Barbara Schöneberger angeblich über den Autor gesagt – zumindest steht es so auf dem Umschlag. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung schreibt über ihn: „Man muss sich Hirschhausen als einen glücklichen weil glückbringenden Menschen vorstellen“.

Da ich humorvolles mag, Glück immer brauchen kann und den Humor von Dr. med. Eckart von Hirschhausen schon im TV zu schätzen gelernt habe, habe ich zugeschlagen. Vermutlich leichte Kost, die schnell verdaut ist – aber wer so wenig liest wie ich braucht auch keinen schweren Schmöker.

Laut Umschlag befindet sich das Buch im Übrigen auch auf Platz 1 der Bestsellerliste des SPIEGEL. Leider konnte ich selbige Liste bei Spiegel Online nicht finden. Dank Christian (siehe Kommentare) weiss ich jetzt, dass sie sich hier befindet. Danke Christian.

Wer ebenfalls zuschlagen will kann das Buch für weniger als einmal Praxisgebühr, nämlich 9,95€ bei Amazon erwerben. Ein kleines Vorstellungsvideo gibt’s dort auch. Beides „Ohne Vorwort von Harald Schmidt“.

Buch: Praxiswissen Typo3 – so hab ich mir das nicht vorgestellt!

Eigentlich überrascht es mich nicht wirklich, aber mehr als einen groben Einblick wird mir das Buch Praxiswissen Typo3 wohl nicht geben können. Ich weiß nicht ob das an mir liegt oder an dem Buch. Vielleicht bin ich auch einfach nicht mehr Anfänger genug mit diesem ganzen Internetkram, oder einfach nicht Begriffsstutzig genug um mir jeden Mist 5 mal Hintereinander vorkauen zu lassen. Vielleicht nehme ich aber auch mittlerweile schon automatisch eine Abwehrhaltung ein, wenn ich in HTML-Codebeispielen sowas wie <body bgcolor=“#FFFFFF“> lese.

Für einen ersten Überblick mag das Buch ja ok sein. Wissen vermittelt es aber nur wenig und dieses Wissen aufzunehmen fällt mir ab Seite 100 immer schwerer. Ich bin noch nicht ganz durch, aber ich muss erstmal wieder Pause machen. Die ständigen 20-zeiligen Absätze in denen der Autor das gerade auf gefühlten 20 Seiten zu viel vermittelte Wissen nochmal in 10 Zeilen durchkaut, um direkt im Anschluss zu erklären was gleich im nächsten Absatz behandelt wird, zehren an meiner Aufmerksamkeit. Ich gebe zu nicht der Konzentrationsweltmeister zu sein, aber so etwas macht mir das Leben/lesen doppelt schwer.

„Buch: Praxiswissen Typo3 – so hab ich mir das nicht vorgestellt!“ weiterlesen

Rezension: Modernes Webdesign von Manuela Hoffmann

Modernes Webdesign von Manuela HoffmannEndlich habe ich es geschafft „Modernes Webdesign“, das neue Buch von Manuela Hoffmann, fertig zu lesen und kann nun ein wenig darüber berichten. Bereits am 27. Februar kam es hier an und damit wird es heute – mehr als 2 Monate danach – höchste Zeit dafür.

Offen gesagt war mir, bevor ich das Buch in der Hand gehalten habe, nicht klar was mich erwartet. „Modernes Webdesign“ ist ein großer Begriff, aber kann man wirklich alle Facetten der modernen Gestaltung und Umsetzung von Internetseiten in ein einziges Buch bringen ohne dabei den großen Teil wegzulassen? Um es vorweg zu nehmen: man kann. Ich bin wahrlich begeistert von Manuelas Werk. In meinen Augen füllt sie damit die Lücke zwischen HTML- und Gestaltungsgrundkursen und professionellen Werken, die zwar detaillierte Informationen liefern, dafür aber nur einzelne Sparten des komplexen Themenbereiches Webdesign erfassen.

„Rezension: Modernes Webdesign von Manuela Hoffmann“ weiterlesen