RapidWeaver 4.0 – oder doch eher 3.7?

Gestern ist das Easy-Webdesign-Tool RapidWeaver 4.0 für Mac OSX veröffentlicht worden. Auch wenn ich nicht ganz der Meinung von Martin bin, bin ich doch auch etwas enttäuscht. Die wenigen neuen Themes stören mich wenig, schließlich gibt es genug Addon-Themes (freie und kostenpflichtige) die zum großen Teil von Drittanbietern angeboten werden. Martins Vergleich mit billigen Druckern kann ich daher nicht ganz nachvollziehen.

„RapidWeaver 4.0 – oder doch eher 3.7?“ weiterlesen

Rezension: Modernes Webdesign von Manuela Hoffmann

Modernes Webdesign von Manuela HoffmannEndlich habe ich es geschafft “Modernes Webdesign”, das neue Buch von Manuela Hoffmann, fertig zu lesen und kann nun ein wenig darüber berichten. Bereits am 27. Februar kam es hier an und damit wird es heute – mehr als 2 Monate danach – höchste Zeit dafür.

Offen gesagt war mir, bevor ich das Buch in der Hand gehalten habe, nicht klar was mich erwartet. “Modernes Webdesign” ist ein großer Begriff, aber kann man wirklich alle Facetten der modernen Gestaltung und Umsetzung von Internetseiten in ein einziges Buch bringen ohne dabei den großen Teil wegzulassen? Um es vorweg zu nehmen: man kann. Ich bin wahrlich begeistert von Manuelas Werk. In meinen Augen füllt sie damit die Lücke zwischen HTML- und Gestaltungsgrundkursen und professionellen Werken, die zwar detaillierte Informationen liefern, dafür aber nur einzelne Sparten des komplexen Themenbereiches Webdesign erfassen.

„Rezension: Modernes Webdesign von Manuela Hoffmann“ weiterlesen

Neu: YAML 3.0

Gerade kämpfe ich noch mit der Umsetzung zweier Drupal-Projekte mit Hilfe des YAML-Layout-Frameworks. Da sich eines meiner Probleme gerade gar nicht lösen lässt, war ich auf dem Weg in’s Forum von YAML und sehe dabei ein neues Layout der Homepage und die neue Version von YAML. Mit erscheinen der Version 3.0 hat Dirk Jesse auch gleich das Layout von yaml.de etwas aufgehübscht. „Neu: YAML 3.0“ weiterlesen

Kleines Blogdesign-Update

In den letzten Tagen hab’ ich nebenbei immer mal wieder hier und da an einem kleinen Update für mein Blogdesign gefeilt. Gerade eben habe ich das Update hochgeladen. Viel hat sich nicht geändert – in erster Linie waren es CSS-Kleinigkeiten, die mich schon länger gestört haben. Außerdem habe ich die Liste der beliebten Beiträge in der Sidebar von 10 auf 5 gekürzt und dafür auf allen Seiten außer der Startseite einen kleinen Balken am oberen Rand der Seite eingeführt. In diesem Balken befinden sich manuell gepflegt einige Beiträge oder Themen, die mir verlinkenswert erscheinen. Des weiteren ist der Abschnitt “Verwandte Tags” aus der Box unter dem Beitrag in der Einzelansicht geflogen. Das hat mit dem SimpleTagging-Plugin irgendwie nie funktioniert bzw. war ich nicht energisch genug das Problem zu finden ;) An dessen Stelle steht nur ein kleiner Adsense-Block (Small Square). Derzeit läuft das Blog noch auf WordPress 2.1.3. Mit dem erscheinen von WordPress 2.3 werde ich dann wohl updaten und auf das dann hoffentlich vollständig integrierte Tagging umsteigen.

Die neue Browsergeneration: Dillo (Linux)

978f23632bfd055ef15823c7b223b548Ich wusste, dass es immer noch Browser gibt, die ich nicht kenne. Und jetzt weiss ich auch warum.

Achtung! Auf klick gibt’s die volle Dröhnung.

Erstellt wurde das Monster übrigens bei Browsershots.org. Ein recht cooler Dienst wenn man’s nicht eilig hat. Dort können kostenlos Screenshots der öffentlich erreichbaren Website in verschiedenen Browsern erstellt werden. Darunter auch exoten wie der nebenstehende. Genauso gibt’s aber auch die Standards wie IE in allen gängigen Versionen und Firefox, sowie Opera und auch Safari (Mac).

Ein aktuelles Beispiel (noch nicht alle Shots erstellt, kqann auch sein, dass einige nie fertig werden) mit einem aktuellen Artikel aus meinem Blog findet sich hier.

[tags]screenshots,webdesign,browsershots[/tags]

NoMouseOver – der neue Designtrend?

MouseOver ist jedem Webdesigner ein Begriff. Beim “berühren” eines Links mit der Maus, beim “überfahren” eines Buttons mit dem Zeiger ändert sich etwas. Dieses etwas hat in den letzten Jahren vielerelei Gestalt angenommen: Textlinks unterstreichen sich selbst oder ändern ihre Farbe, grafische Buttons scheinen zu leuchten oder drehen den Farbverlauf im Hintergrund um. In erster Linie ist dieser Effekt ein Zeichen für “hier befindet sich ein Link – klick mich”.

Neuerdings scheint dies allerdings unverständlicherweise aus der Mode zu kommen. Immer öfter stoße ich auf Redesigns in denen sich schöne Buttons und viele Links befinden, die allerdings nur zum Teil oder gar nicht mit einem Mouse-Over-Effekt versehen sind. Ich fahre also mit der Maus drüber und es passiert nichts. Natürlich ändert der Mauszeiger sein aussehen, aber das ist mir nicht genug.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber für mich gehören Mouse-Over-Effekte mittlerweile zu den must-haves im Webdesign.

Aktuelle Beispiele:

Anmerkung: mir gefallen alle 3 Designs recht gut, es geht wirklich nur um den fehlenden Mouse-Over-Effekt.

[tags]design,webdesign,mouse-over[/tags]

OpenBC / Xing Metamorphose

Gestern war der große Tag für Lars Hinrichs’ OpenBC Xing: Die Namensumstellung, der CI- und Web-Relaunch standen an. Viel wurde in der Blogsphäre über die Story berichtet.

Oliver Wagner vom Agenturblog, hat sich die Mühe gemacht und das neue Design bzw. die Fehler mit dem neuen Design bei Xing analysiert. Dummerweise hat er nicht unrecht. So sehr ich es schade finde für dieses ambitionierte Projekt – das Design ist schlichtweg schlecht. Der Grundansatz mag ja gut sein, aber… es wirkt einfach unsauber gearbeitet, enhält viele Fehler und aus meiner Sicht unpassende Elemente.xing 1

 

Beispiel: Die Typo auf der Navigationsleiste mag neben der ganzen Leiste so gar nicht richtig zum Design passen. Sie wirkt viel zu groß und meinen Augen auch zu wenig modern – altbacken.

Ebenso hat Oliver in seinem Artikel schon angemerkt, dass viele Rundungen schlecht gemacht und v.a. alle anders sind. Unterschiedliche outlines, Füllungen und Radien. Das ist schlicht weg peinlich.

Auf mich wirkt es ein bischen so als hätte man einen Profi für das Logo engagiert, das Webdesign aber mit 3 Praktikanten umgesetzt. Weiß jemand welche Agentur dafür verantwortlich zeichnet?

[tags]openbc, xing, design, webdesign, fehler, probleme[/tags]