WordPress Performance: JS+CSS konsolidieren

Einen sehr interessanten Ansatz zur Performancesteigerung eines WordPress-Weblogs liefert Tom Sherman in seinem Artikel „Consolidate CSS and JavaScript in WordPress“.

Dabei hat er festgestellt, dass viele Plugins oft zum Problem werden – jedoch nicht wegen der steigenden Anzahl an Queries oder dem mehr an PHP-Code (das ist mit WP-Cache ganz gut in den Griff zu kriegen), sondern eher weil viele Plugins ihre eigenen zusätzlichen Files einbinden – vor allem Javascript und CSS. Das kann ich bestätigen und ist bei dem aktuell verwendeten Theme, das selbst schon einige Files einbindet gut zu sehen – ein Grund für mich mir da bald Gedanken drüber zu machen. Die Lösung baut Tom auf einer Konsolidierung der einzelnen Files auf, die sehr sinnvoll klingt.

Eine kurze Zusammenfassung seiner Tipps:

  • Javascript und CSS-Dateien der Plugins in jeweils einer Datei zusammenfassen
  • JS/CSS-Include der Plugins deaktivieren
  • konsolidierte Datei gzippen

Eine ausführliche Beschreibung in englischer Sprache findet sich hier.

[tags]wordpress,performance,konsolidierung[/tags]

Kommentar verfassen