Providerpreisspielchen

Gerade eben hat mich ein Freund angerufen bzgl. einem dedizierten Server, den er sich gerne mieten möchte. Unter anderem kam auch Hetzner in’s Gespräch.

Während dem Gespräch habe ich so rumgeklickt und mir auch mal die Domaingeschichten da angeschaut, da ich da ein günstiges Angebot aus der Werbung im Hinterkopf hatte. Siehe da: 3.90€ für eine .de-Domain laut Werbebanner im Header. Aaaaber. Um den Domainrobot (außerhalb des Robots kostet eine Domain gleich 11,90€) nutzen zu können muss man erstmal 29€ Eintritt bezahlen. WTF? Eine „Einmalige Freischaltgebühr“ um Domains registrieren zu können? Ich muss also erstmal bezahlen um Kunde werden zu dürfen. Dazu kommen bei .de-Domains übrigens noch 2 Euro Setup pro Domain.

@Hetzner: Wenn ihr Euch fragt waurm das Angebot trotz dem recht guten Preis für die Domain von 3,90€ (btw. Brutto) nicht so recht rennen will, dann liegts evtl. an der Eintrittsgebühr. Mir würde im leben nicht einfallen dafür 30€ zu bezahlen. Wenn jemand die Menge an Domains hat, dass ihn die 30€ nicht interessieren, dann geht er gleich zu nem Anbieter der ihm den gleichen Preis ohne Setupgebühr bietet – und v.a. ohne Eintrittsgebühr.

Der deutsche Providermarkt und die Preisgestaltung der Anbieter wird mir immer suspekter.

[tags]domains,provider,preise,hetzner[/tags]

0 Gedanken zu „Providerpreisspielchen“

  1. ich bin gerade ebenfalls dabei den MArkt zu sondieren. Ich bin mit meinem Blog bei allinkl und dort sher zufrieden. WEnn man aber über den großen Teich schaut, kann man ganz schön neidisch werden, was Preis und enthaltetene Features betrifft. Am deutschen Markt hat man den Schuss noch nicht gehört. Ein Hosting bei einem US Provider ist heute kein Problem mehr.

  2. Ehrlich gesagt sehe ich bei uns auch kein großes Problem. Der Punkt bei dem viele wirklich den Schuss ncoh nicht gehört haben ist die Kommunikation. Aber leider Gottes ist das ja nicht nur bei den Providern so. Das deutsche Volk lässt sich hier ja in vielen Bereichen für dumm verkaufen.

  3. nun gut, der Support ist das eine. Was ich aber hinsichtlich der Preisstrukturen meinte (Setup Gebühr etc.). Ein gutes Beispiel ist ja schon der Vergleich im eigenen Haus. Vergleiche einfahc mal diese beiden Angebote von 1&1. Wieos muß der UNterschied zwischen D und US so groß sein?
    http://www.1und1.info/xml/order/HostingBus;jsessionid=D366F2FE4D750C441680764308BB2C20.TC30b?__frame=_top&__lf=Static
    und
    http://order.1and1.com/xml/order/HostingBus;jsessionid=1BD694820F553BC6B7FBA92EC6E7EDEA.TC61b?__frame=_top&__lf=Static

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.