Asus eee – Mini-PC zum Minipreis

Manchmal gibt es Dinge die gehen weit an meinem Radar vorbei, obwohl sie eigentlich 100%ig mein Interesse treffen. In diesem Fall handelt es sich um ein neues Subnotebook von Asus, dass einige Dinge mitbringt, die mir spontan zusagen.

Asus EEE Bild Nur 200-370$ Dollar sollen die verschiedenen Modelle des neuen Mini-PCs von Asus kosten. Dabei ist einiges geboten. Ein sparsamer Mobilprozessor (Pentium M „Dothan“, 900MHz), 512 MB Ram, Flashspeicher, Wlan und Webcam sollen für hohe Mobilität und Multimedialität sorgen. Ein spezielles Linuxderivat (WTF? schon wieder eine neue Distribution?) macht Virenscanner und Co. überflüssig und ermöglicht sicheres Surfen und Web-Video-Telefonieren. Genau das was ich suche – mehr brauche ich nicht. Das Ding wird vermutlich nicht sonderlich warm und ist recht klein und kompakt zu handeln. Im Vergleich zu seltsamen Handyauswüchsen wie dem Nokia Internet Tablet und anderen hat es aber eine weitestgehend vollwertige Tastatur und eignet sich damit nicht nur zum rumklicken sondern auch zum tippen – für’s bloggen unabdingbar ;) Einzig und allein die Tatsache, dass neben Wlan offenbar nur ein Lan-Anschluss für Netzwerkverbindungen zur Verfügung steht könnte etwas dürftig sein. Wie kommt man damit dann an GPRS/UMTS etc. ran?

Auf den Markt kommen soll das Dinge gerüchten zufolge noch im September oder im Oktober – man darf gespannt sein wie die Euro-Preise und die Verfügbarkeit aussehen werden. Man spricht von anfänglich 20.000 Geräten für Europa – das dürfte nicht allzu lange reichen. „Haben wollen“-Kandidaten sollten sich also zwischen Früh-Vorbestellungen und Sicherheitsabwarten entscheiden. Letztlich ist bei neuen Geräten immer fraglich ob die erste Serie bereits qualitativ ausgereift genug ist.

via Golem-Kommentare – auch gefunden bei neuerdings.com.

Mehr auch bei Robert, mit dem ich mich auf dem Bloggermeet in München kurz darüber unterhalten hab und der mittlerweile eine ganze Serie von Beiträgen über mögliche Internettablets und Konsorten veröffentlicht hat.

8 Gedanken zu „Asus eee – Mini-PC zum Minipreis“

  1. Wenn es tatsächlich für den angegebenen Preis zu haben ist hat es einen sehr hohen „haben wollen“-Faktor. Das ideale Gerät für unterwegs. Ich würde jedenfalls nur ungerne einen 2000€ Laptop mit mir herumtragen wollen ;-)

    Allerdings ist die Auflösung des Display ein wenig mikrig. Angeblich ist aber für Frühjahr 2008 schon eine 10″ Version angekündigt worden mit größerem Display. Darauf warte ich noch …

  2. Das Asus EEE ist ein winziges Laptop zu einem niedrigen Preis, aber es mit dem Nokia N800 zu vergleichen ist unfair. Klar hat das EEE eine Tastatur, ein größeres Display und wird auch schneller als das N800 sein, aber dafür hat es nur die halbe Laufzeit, muss für jede Benutzung extra Booten (N800 über 7 Tage Standby…) und wiegt fast ein Kilo und somit mehr als vier mal soviel wie ein N800.

    Das EEE ist ein tolles Gerät, bei dem man sich jedesmal überlegen muss, ob man es mit nehmen will, das N800 hingegen bedeutet wirkliche Mobilität, weil man es einfach in die Hosentasche schiebt und immer dabei hat.

  3. Pingback: Dennis-Sagt.de » Blog Archiv » Asus EEE PC

Kommentar verfassen