Betrugsversuch bei Ebay?

Gerade hat mich eine Email von Ebay erreicht:

Hallo $username,

Sie haben bei eBay Ihre Bankdaten für das Lastschriftverfahren hinterlegt.

Aus Sicherheitsgründen werden Sie immer dann von eBay informiert, wenn Ihre Daten auf der eBay-Website genutzt wurden.

Ihre Angaben zum Lastschriftverfahren wurden für die folgenden Aktivitäten genutzt:

* Einrichten eines Verkäuferkontos
* Aktualisieren der Angaben für ein anderes Mitgliedskonto

Bitte überprüfen Sie, ob Sie, Mitglieder Ihres Haushalts oder Freunde und Geschäftspartner Ihre Angaben zum Lastschriftverfahren für einen der o.g. Zwecke verwendet haben.

Wenn dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich bitte sofort an den eBay-Kundenservice. Rufen Sie hierzu die eBay-Startseite auf, klicken Sie auf „Hilfe“ und dann in der linken Spalte auf „Kontakt“. Wählen Sie auf der Seite „Mit eBay Kontakt aufnehmen“ in der Liste der Kategorien das folgende Thema aus:

1) Mitteilung über ein Problem mit dem Schutz von Mitgliedsdaten
2) Bankverbindung und Kreditkartendaten
3) Jemand verwendet meine Kreditkarte bzw. Bankverbindung bei eBay

Bestätigen Sie Ihre Auswahl und klicken Sie auf „E-Mail“, um das Webformular zu öffnen und das Problem zu melden.

Mit freundlichen Grüßen,
eBay-Kundenservice.

Eigentlich stand bei $username natürlich mein Benutzername. Ich bin etwas verunsichert. Heisst das nun, dass es in den letzten Tagen eine Nutzung meiner Bankdaten gab? Wenn ja, handelt es sich definitiv um Betrug, da ich seit Wochen nicht mehr auf Ebay gehandelt habe. Weder als Verkäufer noch als Käufer.

Das habe ich ihnen auch direkt über das sehr schwer zu erreichende Kontaktformular (die Anleitung in der E-Mail stimmt nur bedingt) mitgeteilt. Mal sehen ob ich jemals wieder von denen höre.

[tags]ebay,betrug,phishing,konto,bankdaten[/tags]

5 Gedanken zu „Betrugsversuch bei Ebay?“

  1. Ja das heißt das es einen Account gibt, der die gleichen Kontodaten für das Lastschriftverfahren nutzt. Meine Frau und ich haben diese Mail auch erhalten nachdem sie unser gemeinsames Konto angab.
    Da würde ich mir nun Sorgen machen wenn du dir sicher bist, dass du es nicht warst.

    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.