7 Gedanken zu „Der nächste bitte“

  1. Braucht kein Mensch und der Name ist wirklich furchtbar. Hättest Du jetzt nicht darauf hingewiesen, dass es diese neue Digg gibt, dann wäre es vermutlich ganz schnell mangels Besuchermasse eingestellt worden … Nun gehen vermutlich die Seitenzugriffe hoch – aber helfen wird das wohl auch nichts.

  2. Colivia ist eine neue Art, relevante Nachrichten zu finden!

    na sehr neu. Aber wenigstens haben sie sich um ein neues, eigenes Design gekümmert.
    Vorsicht: Ironie :-)

    Nein wirklich, manchmal muss man sich schon wundern wieviel Zeit in ein Web 2.0 Projekt investiert wird.

  3. Liebe Profis,

    macht mal langsam:
    1. Wir machen das zunächst aus Spass, wir wollen nicht morgen Millionäre werden (erst übermorgen :-)), sondern erst langsam ein gutes Nivaeu kultivieren. Wir haben nichts mit irgendwelchen Investoren oder bekannten Projekten zu tun.
    2. Wir denken wie FH, dass Deutschland einen qualitativ besseren Diggnachahmer verdient als das, was wir bisher gesehen haben.
    3. Für euch Experten ist das Aufsetzen eines Digg (mit oder ohne Pligg) sicher ein Kinderspiel, aber wieso laufen bei dem ersten deutschen Clone die Buchstaben aus dem Kästchen und wieso hat es ein schweizer Clone mit Hunderten von Einträgen nicht mal geschafft, Karma ordentlich zu implementieren (oder ganz rauszunehmen)?
    4. Wer Clones belächelt, möge im Geschichtsbuch der IT nachschlagen:
    War Excell das erste Spreadsheet, Windows das erste PC-BS, Apple oder gar IBM der erste PC, Google die erste Suchmaschine, MySpace die erste Social Community, usw. Klar, es gibt auch Beispiele für First Mover, die nicht mehr eingeholt wurden (Amazon), aber es gibt keine Gesetzmäßigkeiten.
    5. Also, wenn es euch nichts ausmacht, kommt vom hohen Roß runter und sagt uns bitte, was wir besser machen sollen, was in eueren Augen den Wert eines solchen Dienstes erhöhen würde. Hier oder auf hhtp://www.colivia.de
    Übrigens, meine angegeben eMail funktioniert nicht, aber ich melde mich auf euere Beiträge hier oder bei Colivia (den Namen erkläre ich ein anderes Mal).

  4. Hallo James – wer auch immer Du bist.

    Übrigens, meine angegeben eMail funktioniert nicht,

    Wieso gibst Du denn nicht gleich eine funktionierende Email-Adresse an?

    5. Also, wenn es euch nichts ausmacht, kommt vom hohen Roß runter und sagt uns bitte, was wir besser machen sollen

    so wird das bestimmt nix ;)

  5. Google, Excel und Windows waren vielleicht nicht die ersten, aber zumindest eigenständig programmierte Anwendungen.

    Und zu 3.: Wenn ich mehr über Coliva wissen will, lande ich direkt von der Startseite aus auf einer wunderbaren 404 Page. Ich frage mich wer da wohl vom hohen Ross kommen sollte ;).

  6. Nils,
    1:0 für dich, was 404 betrifft. Du hast uns erwischt, als wir den Update durchgeführt haben, um u.a. den Namen Colivia zu erklären, der Manchen (z.B. Bosch, K #2) nicht gefällt.
    Wenn wir einmal die Pferde beiseite lassen, wie auch die Biggies ala Goggle und MS, warum ist es besser, vom Scratch zu programmieren? Erstens kommen dann Sachen wie diese vor:
    http://blog.superfluence.com/2007/03/05/kann-man-yigg-mit-autovotes-betruegen/
    Zweitens, wer (außer den Großen) hat so viele Programmierer wie ein OSS-Projekt?
    Drittens, der uralte Traum der Informatiker ist, Software wieder zu verwenden. Warum soll man also das Rad dort neu erfinden, wo es schon was rundes gibt?

Kommentar verfassen