ecto und wpmu – so geht’s nicht

Wie schon in einigen meiner Beiträge zum Macbook geschrieben, bin ich von Ecto als meine neue Desktopblogging-Application recht zufrieden. Obwohl die Version 3 noch in der Betaphase ist, funktioniert sie bei mir weitestgehend fehlerfrei und bietet alles was ich zum bloggen haben muss. Es gibt jedoch einen kleinen Wermutstropfen bei der ganzen Sache.

Mit WordPress MU, der Multiblog-Version von WordPress will Ecto nicht so richtig zusammenspielen. Das liegt schlichtweg daran – und das hat mich jede Menge Zeit und Aufwand gekostet, bis ich zu dem Ergebnis gekommen bin – dass WPMU und Ecto bzw. die jeweiligen Programmierer unterschiedliche Vorstellungen vom Handling mehrerer Blogs mit einem identischen Endpunkt (die URL an die die Beiträge geschickt werden) haben.

Kurz zusammengefasst werden beim übersenden der Logindaten von Ecto an die zentrale XMLRPC-URL von WPMU (http://wpmudomain.com/xmlrpc.php) alle Blogs zurückgegeben zu denen der jeweilige User Autorenzugriff hat. Das schliesst u.a. die BlogID, die URL des Blogs und andere Daten ein.

WPMU erwartet nun zukünftig alle Daten die z.B. am Blog 13 geschickt werden sollen, an der jeweiligen URL (z.B. http://blog13.wpmudomain.com/xmlrpc.php) mit den jeweiligen Logindaten. Ecto hingegen sendet an die anfangs abgefragte zentrale XMLRPC-URL (in diesem Beispiel http://wpmudomain.com/xmlrpc.php) und übermittelt dazu die BlogID um sicherzustellen, dass der Beitrag im richtigen Blog landet. Mit letzterer Variante kommt jedoch WPMU leider gar nicht klar, was dazu führt, dass Beiträge generell im Blog mit der niedrigsten ID veröffentlicht werden. Nach Auskunft von Joseph Scott in einem Ticket bei WPMU wird sich daran auf Seiten WordPress auch nichts ändern.

Von Seiten Ecto sieht die Sachlage leider nicht viel anders aus. Man scheint sich ein Stück weit gegenseitig die Schuld zu geben. Angeblich sind die Spezifikationen der entsprechenden API in diesem Punkt nicht sonderlich deutlich. Einzige Lösung ist ein Patch für WPMU, der dafür sorgt, dass beim Abfragen eines fixen Blogendpunktes (http://blog13.wpmudomain.com/xmlrpc.php in unserem Beispiel) nur die Daten des jeweiligen Blogs zurückgeliefert werden anstatt alle zu denen der Autor Zugriff hat. Dann kann auch Ecto auf diesen Blog posten, allerdings muss für jeden Blog ein eigener Account bei Ecot eingerichtet werden. Das kann bei einem ordentlichen Multiblog auf WPMU-Basis ganz schön nervig werden.

Der Patch wurde bereits bei WordPress.com installiert und funktioniert dort weitestgehend. Joseph Scott hat mir die nötigen Dateien dafür geschickt, allerdings scheinen sie noch fehlerhaft zu sein. So oder so eine nicht ganz zufriedenstellende Lösung.

3 Gedanken zu „ecto und wpmu – so geht’s nicht“

  1. Das ist genau der Grund warum ich MarsEdit und nicht Ecto benutze; der Autor des Programms ist teilweise sehr festgefahren und will in keinster Weise von seiner Linie abweichen.

    Hab dem auch schon den ein oder anderen Vorschlag gemacht bzw. mich nach, meiner Meinung nach, merkwuerdigem Verhalten Ectos erkundigt und wurde dabei jedes mal dumm angemacht.

    Wenn er mit jedem potentiellen Kunden so umspringt dann wird er wahrscheinlich bald keine mehr haben…

    Greetings

  2. Hatte genau das gleiche Problem. Solange ecto 3 noch in Beta verwende ich noch Ecto 2. Mit Mars Edit funktioniert das mit WordPress MU reibungslos. Werde mir MarsEdit anschaffen und abwarten was Ecto macht. Empfinde ich von Ecto nicht gerade kundenfreundlich. Ich denke der Anfänger und gelegentliche Blogger reicht Marsedit.

  3. Wir schreiben das Jahr 2011, WP ist bei Version 3.2.1 angelangt und Ecto bei Version 3. Anscheinend gibt es nach wie vor keine Lösung für das Problem!? Ich habe einen selbst gehosteten WP Blog mit Multi-Blog Installation. Wenn ich unterwegs bin dann habe ich oft kein Internet und möchte offline bloggen. Ecto gefällt mir ganz gut, aber dieses Problem nervt… gibt es hier keine Lösung/Patch/Plugin oder sonstwas für?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.