Expression Engine als Alternative?

Wie einige von Euch wissen und wie ich hier auch schon mal geschrieben habe, überlege ich seit einiger Zeit ein Projekt mit Expression Engine zu starten. Erste Vorbereitungen dafür gibt es schon seit einiger Zeit. Die wollen allerdings nicht so richtig vorwärts kommen. Das liegt primär an anderen Projekten.

piktogramme und icons

Nun hat Manuela Hoffmann etwas gestartet, was mir in doppelter Hinsicht zugute kommt. Das Projekt nennt sich „Piktogramme und Icons“ und ist Manuelas Versuch mit Expression Engine. Eigentlich ist das Projekt natürlich viel mehr als ein Versuch, denn die Umsetzung und auch die Anfängliche inhaltliche Füllung sind schon auf sehr profesionellem Niveau. Eben so wie man es von Manuela gewöhnt ist.

Ich freue mich viel über ihre Erfahrungen mit Expression Engine und viel über Neuigkeiten zum Thema Piktogramme & Icons zu lesen. Viel Glück und Erfolg, Manuela!

[tags]expression engine,icons,design,manuela hoffmann[/tags]

4 Gedanken zu „Expression Engine als Alternative?“

  1. Hallo Frank, vielen Dank für den netten Beitrag und die lieben Wünsche! Ich hoffe, ich werde die Erwartungen erfüllen und rüberbringen, was an EE so cool ist ;-). Viele Grüße, Manuela

  2. Welche Versionen werden denn da benutzt? Die Core Version? Oder wird dafür extra eine Lizenz gekauft? Ich wollte das eigentlich auch mal testen, allerdings wurde ich dann doch von den Preisen ein wenig abgeschreckt.

  3. Pingback: Schub für ExpressionEngine? | nanoblogs[.de]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.