iDisk Fehler mit gelöschter Datei

Auf der iDisk (Remote-Festplatte – Teil von .mac) liegt wohl von Beginn an eine Datei Namens „About your iDisk.rtf“ die nicht wirklich viele nützliche Informationen beinhaltet. Das ist auch der Grund warum ich sie gleich am ersten Tag gelöscht habe. Offenbar war das aber so nicht gedacht.

Seither wirft mir OSX bei jedem Bootvorgang folgende Fehlermeldung entgegen:

iDisk Fehler

Normalerweise wäre die Fehlermeldung recht klar. Das dumme ist nur, dass die Datei bereits augenscheinlich nicht mehr vorhanden ist und ich schon gleich gar keine Möglichkeit sehe, denn hier angemeckerten Löschvorgang zu stoppen bzw. rückgängig zu machen. Über das Webfrontend der iDisk sehe ich zwar die Datei noch, kann allerdings auch nichts unternehmen um sie entweder zu löschen oder etwas an der Syncronisation zu ändern. Vielleicht hat ja von Euch jemand ne Idee, was man da machen kann?

Update: es gibt eine Lösung. Hinter dem Link von Missfits in den Kommentaren versteckt sich die Lösung, die ich hier kurz auf deutsch übersetzt posten möchte:

  • Systemeinstellungen -> .mac -> iDisk
  • ganz unten auf den „Stopp“-Button klicken um die Syncronisierung zu stoppen
  • Dadurch taucht auf dem Desktop eine Datei auf, die so ähnlich heisst wie „Vorherige lokale iDisk von $username.sparsebundle“.
  • Diese Datei sicherheitshalber Umbenennen.
  • Danach die Synchronisierung der iDisk wieder starten.
  • Alle Dateien werden wieder lokal synchronisiert und die Datei „About your iDisk.rtf“ taucht wieder auf.

Im englischen Original empfiehlt der Autor noch die Umstellung auf manuelle Synchronisierung und den anschließenden manuellen Start des Vorgangs. Warum ist mir nicht klar. Nach Start stand bei mir gleich alles auf Auto und der Sync hat sofort gestartet und ohne Probleme funktioniert.

Fakt ist, dass die Datei nicht gelöscht werden kann. Sie scheint recht neu auf der iDisk zu sein und Apple hält sie offenbar für verdammt wichtig ;-)

0 Gedanken zu „iDisk Fehler mit gelöschter Datei“

Kommentar verfassen