Mobiles Internet II: Das iPhone

So, heute Nachmittag und Abend noch mit ein paar Leuten gesprochen und den sonntäglichen Abend etwas zum lesen genutzt. Grundsätzlich stellt sich das iPhone als sehr interessante Alternative für mich heraus. Zum einen lassen sich damit einige Aufgaben bereits ohne Laptop erledigen, was für mich sehr wichtig ist, da ich nicht immer das Laptop mitschleppen will um etwaige dringende Aufgaben erledigen zu können. Mit Safari, Mail, Terminal.app und einigen anderen Kleinigkeiten kann ich jedoch einen Großteil meiner Arbeit erledigen. Der monatliche Grundpreis von 49€ für den Tarif Complete M ist zwar nicht gerade günstig, kommt jedoch mit Datenflatrate (EDGE + WLan), 100 Inklusivminuten und 40 Inklusiv-SMS daher. Die zusätzliche Minute in alle deutschen Netze ist mit 0,29€ auch noch vertretbar.

Aber es muss ja auch was stinken an der Sache – wie das halt heute so ist bei den Telko-Tarifen. Egal ob DSL-, Telefon- oder Handy-Vertrag, der Begriff »Flatrate« ist heute keinen Cent mehr wert:

6) Gilt nur für die Nutzung mit dem iPhone im nationalen T-Mobile Netz u. an deutschen HotSpots der Telekom oder von T-Mobile (WLAN). Die Nutzung von VoIP u. Instant Messaging ist ausgeschlossen. Ab einem Datenvolumen von 200 MB (Complete M), 1 GB (Complete L) oder 5 GB (Complete XL) pro Monat wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf max. 64 kbit/s (Download) und 16 kbit/s (Upload) beschränkt. Voraussetzung für die WLAN-/EGDE-Flatrate ist die Beibehaltung der von T-Mobile bzw. Apple vorgenommenen technischen Voreinstellungen der SIM-Karte u. des iPhone. Bei einer Änderung der technischen Voreinstellungen insbesondere des Access Point Name (APN) sowie der Nutzung von MultiSIM-Karten ohne zusätzliche Datenoption gelten die Folgepreise von 0,09 € je angefangenen 10 KB-Datenblock sowie 0,09 €/Tag (0 bis 24 Uhr). Bei Unterbrechen der Sitzung u. nach 24 Uhr wird bei weiterer Nutzung ein neuer Datenblock begonnen. Pro genutzter Stunde wird ab Beginn einer Sitzung mindestens ein Datenblock abgerechnet. Datenflatrate gilt nur für die Tarife Complete M, L und XL. Quelle

So ist das eben. Ich bin noch nicht ganz sicher, wie ernst ich das nehmen soll, da im kleinsten und billigeren Tarif bereits 500 MB inklusive sind bei denen nichts gekappt wird – zumindest nicht laut Kleingedrucktem. 64 KBit/s ist schon ein schlechter Witz. Hat jemand ein iPhone mit dem Tarif und ist schon über die Grenze gerutscht? Grundsätzlich sollte das ausreichen, dennoch irgendwie frech, dass alle Tarife ab M mit der gleichen Flatrate verkauft werden und nur im Kleingedruckten diese Infos zu finden sind. Selbstredend ist auch die angepriesene Weekend-Flatrate nur eine Flatrate innerhalb des T-Mobile- bzw. Festnetzes.

Dieser Absatz relativiert irgendwie die Rentabilität des Gesamtpaketes. Interessant bleibt’s dennoch. Und wirkliche Alternativen gibt’s auch nicht.

10 Gedanken zu „Mobiles Internet II: Das iPhone“

  1. Da hilft dann nur noch iPhone kaufen über ebay und Jailbreak drauf. Dann musst du halt nur eben jedes mal passende HotSpots finden um dich mit dem Web verbinden zu können. ;) :D

  2. keine Angst. Ich habe den M. Und komme regelmäßig drüber. Im
    Schnitt 250mb im Monat. Bin auch was den TK Markt angeht immer up to date. Es ist meines wissens noch keiner gedrosselt worden. Es soll zur Abschreckung dienen vor gejailten iPhones die dann über ihr Laptop oder dergleichen dann GB Daten schauffeln.

    sent from my iPhone ;-)

  3. Aber war es nicht so, dass die Telekom derzeit von der Möglichkeit der Bandbreitenkappung nicht Gebrauch macht?

    Was sagen denn die Telekom-iPhone-Kunden dazu: Kappt die Telekom oder nicht?

  4. ok bosch, der Kommentar von couchblogger war durch die Moderation noch nicht da als Du geschrieben hast. Ich hatte sowas schon vermutet.

    @Stefan: Genau das kommt halt nicht in Frage. Für mich ist das iPhone ja wenn dann keine Schmuckstück. Es sollte schon möglichst überall zuverlässig funktionieren. Die EDGE-Vollabdeckung von D1 ist daher schon kein Unwichtiger Faktor.

    Eine wohl bald erscheinende nächste Version mit UMTS haut mich da nicht vom Hocker. Die wird vermutlich teurer und evtl. sogar mit teureren Verträgen (wegen mehr Datendurchsatz) bespickt sein. Man munkelt auch von besserer Verschlüsselung und höherer Sicherheit gegen die Jailbreaker. Da schau ich wenn dann lieber, dass ich noch eins von den alten bekomme. Wäre nicht das erste mal, dass ein Produktupgrade mehr schlechtes als gutes mit sich bringt. ;-)

  5. Also ich habe zwar nicht das iPhone, aber die Aufgaben sind ungefähr die gleichen die ich mit dem Windows Mobile Gerät erledige.
    Bisher bin ich mit dem Handy nicht über diese Grenze gerutscht. Im durchschnitt habe ich ca 400MB auch wenn ich in Hotels ab und an die ExpressCard direkt am Laptop benutze.
    Ein andere Alternative wäre vielleicht der Import des iPhones aus den USA. Viele Kollegen nutzen es so und der Vorteil ist eben auch die freie Wahl des Anbieters.

  6. Ich nutze das iPhone wirklich recht intensiv und habe in 1,5 Monaten gerade mal 200MB verbraten.

    An deiner Stelle würde ich trotzdem warten, glaube nicht, dass die Tarife und das iPhone teurer werden. Ist die 8 GB Variante nicht sogar bereits ausverkauft?

  7. Ist die 8 GB Variante nicht sogar bereits ausverkauft?

    Das hab‘ ich bereits mehrfach gelesen, allerdings sehe ich den Hinweis bei T-Mobile nirgends, den andere vor ein paar Tagen angeblich gesehen haben. Bis zum Bestellvorgang zumindest – evtl. wird einem das ja auch erst danach offeriert ;)

  8. .. trotzdem würde ich mir JETZT kein iPhone mehr kaufen. Im Frühsommer kommt Version2 des iPhones und damit kannst du dir aus einem riesigen AppStore alle möglichen Tools runterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.