Scrybe startet in die Betaphase

Ich habe vor einigen Tagen bereits über Scrybe geschrieben.

Laut TechCrunch hat nun heute Nacht die Betaphase für den Webkalender begonnen.

Accounts are being opened slowly but hopefully Scrybe won’t leave too many disappointed in the short term.

…schreibt Marshall Kirkpatrick. Ich muss mich also wohl noch etwas gedulden, nachdem noch keine Einladung in meinem Postfach gelandet ist :)

Ein Stück weit überraschend ist für mich, dass die GUI des Kalenders wohl nicht – wie von mir erwartet – aus AJAX, XHTML etc. besteht sondedern aus Flash.

Flash continues its march towards world domination, if it’s not there already.

…so Marshall weiter.

Damit wäre auch geklärt, wie die Offlinearbeit so einfach wie im Präsentationsvideo dargestellt vonstatten gehen kann. Flash verfügt meines Wissens „out of the box“ über einen lokalen cache im Verzeichnis des unter Windows (und vermutlich ist das unter Linux nicht so viel anders) eingeloggten Benutzers.

Ich stehe übrigens weiter zu meiner Aussage von damals:

Ich bin ehrlich gesagt noch am überlegen ob ich meine E-Mail-Adresse eintragen sollen oder ob ich gleich warte bis Google den Laden kauft, dann kann ich mich mit meinem Google-Account einloggen-

…wenngleich ich mich dennoch in das Beta-Formular eingetragen habe und auf eine Einladung hoffe um mir das Interface vorab schon mal anschauen zu können :D

[tags]scrybe,kalender,applikation,20,web2.0,web20,todo,zwonull,google[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.