Social Bookmarking – who cares?

Mister WongDas ist eine Frage die mich in den letzten paar Tagen ernsthaft beschäftigt. Ich muss zugeben, ich habe selbst eine Zeit gebraucht um zu verstehen was der wirklich Unterschied zwischen den normalen und den sozialen Lesezeichen ist – aber das ist schon eine Weile her. Dennoch habe ich in den mittlerweile ca. 5 Monaten in denen ich Mister Wong nutze eigentlich nur auf die „normalen“ Bookmarking-Features zurückgegriffen. Die angeblich vorhandene soziale Komponente ist bei mir völlig außen vor geblieben.Seit ein paar Tagen setze ich mich nun etwas intensiver damit auseinander und erkenne die Vorteile erst so richtig. Diese Vorteile drängen sich eigentlich auf, wenn man sich näher damit beschäftigt. Ich stelle mir nur die Frage: Wer macht das?

Social Bookmarks sind für mich in manchen Bereichen der große Google-Konkurrent. Um so erstaunlicher finde ich es, dass Google bisher nur einen recht langweiligen Lesezeichen-Dienst hat. Gepaart mit Social Bookmarks könnte die Rankingkalkulation von Google völlig neue (bzw. die alte) Qualität (wieder)finden.

„Wovon redet der hier?“, werden sich wohl einige von Euch fragen. Eigentlich recht einfach:

In den letzten Tagen habe ich z.B. öfter mal nach Tutorials und ähnlichem zu Ruby (eine Programmiersprache) bzw. Ruby on Rails (ein Framework für Ruby) gesucht. Die Suche war mit Hilfe der Tags von Mister Wong wesentlich effektiver als die Suche über Google. Da findet sich z.B. hierüber ziemlich schnell passendes Linkmaterial ohne große Störgeräusche.

Zugegebenermaßen sind diese Social-Dienste natürlich alles andere als Spamfrei, aber mit einem etwas besseren Interface könnte man auch dagegen schnell ankämpfen bzw. den Spam irrelevant machen. Das Interface ist meiner Meinung nach gerade bei Mister Wong ein bissl das Problem. So sehr ich das Logo (Wong himself) mag, so wenig taugt mir das Layout der Seite. Mit einem offeneren, großzügigeren Layout wie bei del.icio.us kann ich mich da wesentlich mehr anfreunden. Eventuell liegt’s auch daran, dass nach wie vor viele deutsche Blogger (v.a. die älteren) eher den großen US-Anbieter nutzen als hier auf Produkte aus dem eigenen Land/Sprachraum zu setzen.

Ich bevorzuge definitiv Mister Wong, hoffe aber, dass sich da bald noch viel bewegen wird. Zu tun gäbe es genug und in den letzten Monaten war’s hier leider etwas ruhig.

Wie sieht’s bei Euch aus? Mich würde interessieren wie meine Leser Social-Bookmarking-Dienste nutzen – egal ob als Abonnement von Tag-Feeds oder den Feeds bestimmter Personen oder eben als Nutzer zum ablegen und veröffentlichen eigener Bookmarks.

P.S.:Mister Wong wird übrigens vermutlich noch heute Abend Bookmark #1.000.000 erreichen und hat nen Preis dafür ausgerufen. Infos dazu gibt’s hier. Glückwunsch, Herr Wong!

11 Gedanken zu „Social Bookmarking – who cares?“

  1. Servus Frank,

    ich nutze selbst MisterWong und finde den WongLetter gut – hin und wieder stöber ich durch die Profile von Leuten mit gleichen Interessen.

    Bei der Suche nach Tutorials oder Tags nutze ich den Dienst neben Google nahezu immer.

    Meine eigene Tagclod dient mir als Archiv, wenn ich wiederholt was zu Themengebieten suche und mich erinnere – da bin ich doch schon mal fündig geworden.

    Achso, ich habe durch Mister-Wong entdeckt, dass du dich meiner GTD-Gruppe angeschlossen hast.

    Das Gruppen-Feature sollte man noch ausbauen – da hatte ich noch keinen Nutzen daraus gezogen bzw habe ich es noch nicht wirklich genutzt.

  2. Hallo Frank,

    ich bin zuerst auf del.icio.us aufmerksam geworden und dann dort hängen geblieben. Habe dort schon einige Lesezeichen gespeichert und nutze den Service, weil ich so im Büro und zuhause auf dieselbigen zugreifen kann. Alle anderen Funktionen haben sich mir bislang nicht erschlossen.

    Was spräche denn eigentlich für einen Wechsel zu Wong? gibt es überhaupt Unterschiede?

    Beste Grüße (aus der Nachbarschaft, wie ich nebenan sehe)

    bosch

  3. @Jochen: das mit den Gruppen geht mir ähnlich.

    @bosch: ich weiß ehrlich gesagt nichts was dagegen spricht. Ich habe del.icio.us nie wirklich genutzt obwohl ich da schon länger einen Account habe.

    Einzig das Interface ist mir etwas sympathischer – aber das betrifft primär den ersten Blick.

    Der Wechsel sollte aber (zumindest testweise) kein Problem sein, da der Herr Wong einen Importer für del.icio.us bietet.

    Umgekehrt siehts da imho anders aus. Das Exportformat von Mister Wong kann del.icio.us meines Erachtens nicht lesen.

  4. Ach ja, was mir an del.icio.us ganz gut gefällt sind die Firefox-Plugins. Da klickt man einfach drauf, und die Seite wird als Bookmark gespeichert und es öffnet sich ein Fenster, in das man die Schlagworte eingeben kann. Gibt’s beim Wong aber sicher auch , oder?

  5. Social Bookmarks interessieren mich, wenn sie meinen Webseiten weitere Leser bescheren und wenn man Bookmarks von mister-wong oder del.icio.us importíeren kann, was viel Arbeit erspart.

  6. Ich nutze auch schon seit geraumer Zeit aktiv mehrere Bookmarkdienste und stelle ebenfalls immer wieder fest, dass mir die Bookmarkdienste bei gezielter Suche zu den unterschiedlichsten Themen weitaus mehr relevante Ergebnisse liefern als Suchmaschinen. Daraufhin habe ich sogar schon meine Suchgewohnheiten umgestellt, sprich wenn ich gezielt nach Qualität suche haben Google und Co keine Chance. Suche ich allerdings ungefiltert eher Masse, dann haben die Suchmaschinen logischer Weise die Nase vorn. Die ganze Sache bleibt auf jeden Fall weiterhin sehr spannend.

  7. Meiner Meinung nach wäre die soziale Komponente noch nützlicher, wenn der „most popular“-Abschnitt auf der Mister-Wong-Startseite nicht so statisch wäre, sondern auch das Alter von Links durch geringere Gewichtung berücksichtigen würde.

    Derzeit ist dort eine Sammlung von Links zu finden, die wohl jeder auch ohne Mister Wong entdeckt hätte oder seit Jahren kennt (LEO, heise, Wikipedia,…). Einfach deswegen, weil sie oft gewongt wurden – was aber imho nicht das einzige Kriterium für die „soziale“ Relevanz ist.

    Bei del.icio.us hingegen kann man wirklich neue und auch interessante Verweise auf der „hot list“ oder bei den „tags to watch“ entdecken.

    NB: Da drin:

    …Da findet sich z.B. hierüber ziemlich schnell passendes Linkmaterial…

    ist ein fehlerhafter Link versteckt.

  8. Ich nutze ausschließlich del.icio.us wegen der saubereren Optik und der besseren Integration mit meinen Anwendungen. So kann ich die Lesezeichen über das offizielle Firefox Add-On sehr bequem verwalten, und auf dem Mac nutze ich Pukka.

    Die soziale Komponente kommt bei mir eher für Familie und Freunde zum Tragen als für die Suche, was aber auch ein guter Tipp ist. Ich abonniere z.B. den RSS-Feed der mir von meiner Frau empfohlenen Seiten. Das ist weitaus aufgeräumter und bequemer als Email.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.