Update zum Umzug (IKEA, Küche, Esszimmer, Schlafzimmer,…)

Es wird mal wieder Zeit für ein kleines Update in Sachen Umzug. Glücklicherweise haben wir für alles etwas mehr Zeit als wir eigentlich brauchen und können somit in Ruhe planen und für die ein oder andere Entscheidung erst einmal verschiedene Möglichkeiten in Betracht ziehen. Nichtsdestotrotz wollten wir uns für all die zu erledigenden und zu kaufenden Dinge nicht all zu lange Zeit nehmen um nicht sämtliche Entscheidungen in letzter Minute fällen zu müssen.

Mittlerweile wissen wir, dass die Schlüsselübergabe schon ca. 2 Wochen vor dem eigentlich Umzug – also Mitte November – passieren wird. Das gibt uns die Chance den Aufbau der Küche, einige Malerarbeiten und andere Kleinigkeiten etwas lockerer anzugehen und auch einen Teil des Umzugsgutes Stück für Stück beim hin- und herfahren zwischen den Wohnungen mitzunehmen. Auch wissen wir, dass unsere Küche von IKEA kommen wird. Nach einigen Abwägungen haben wir uns schließlich für die günstigste und unterm Strich auch sympathischste Lösung entschieden. Durch den von IKEA leider nur für Windows, aber immerhin zur Verfügung gestellten Homeplanner, lässt sich die Küche in aller Ruhe zu Hause am PC selbst planen, verschieben, wieder komplett umplanen und am Ende doch nochmal erweitern oder kürzen. Das ist ein großer Vorteil, wenn man a) keine Erfahrungen in der Küchenplanung und sich b) nicht in einem recht knappen Gespräch beim Küchenplaner im Studio die in diesem kurzen Moment evtl. sinnvoll erscheinende Variante „aufdrängen“ lässt. Zumindest hatte ich bei den beiden anderen Alternativen (Quelle Küchenberater zuhause und lokales Möbelhaus) nicht das Gefühl vollumfassend beraten worden zu sein. Man tüftelt unterm Strich recht schnell eine Variante aus und am Ende wars das letztlich. Bei uns kam jedoch zu Beispiel eine U-förmige und eine L-förmige Küche in Frage und nach viele Stunden mit dem IKEA-Homeplanner habe ich einige Male die Küche komplett neu aufgebaut. Am Ende haben wir uns nun für die L-Form entschieden und den Plan bereits auf die Baustelle gebracht, damit die Handwerker den Fliesenspiegel entsprechend anbringen können. Da wir beide nicht gerade klein gewachsen sind, haben wir uns für die maximale Arbeitshöhe von 95cm entschieden.

Die Bestellung beim freundlichen Schweden wird dann recht kurzfristig – vermutlich Ende Oktober/Anfang November passieren. Inklusive Lieferung und Einkaufsservice benötigt die Spedition nur ca. 7 Tage Vorlauf. Dort werden wir dann nicht nur die Küche sondern auch einige Teile für das Schlafzimmer bestellen. Unglücklicherweise passen unsere alten (viel zu großen) Schränke nicht in die neuen Räumlichkeiten. Ein aus heutiger Sicht ziemlich idiotischer Kauf, den wir da vor 4 Jahren getätigt haben. Die Möbel sind qualitativ wirklich top, aber die Maße sind nicht gerade Umzugsfreundlich. Dabei wussten wir eigentlich, dass wir in dieser Wohnung nicht allzu lange wohnen würden. Naja – was solls. Wenn jemand gigantische Schlafzimmerschränke braucht… ihr wisst, wo ihr Euch melden müsst ;-) Für die neue Wohnung gibt es jetzt Pax. Pax ist ein recht flexibles, wenn auch einfaches Schranksystem von IKEA, dass individuell zusammengestellt werden kann. Da unser neues Schlafzimmer leider nicht allzu groß ist, werden wir vorerst nur die Korpusse samt Innenausstattung kaufen und uns als Türersatz ggf. Schiebegardinen ansehen. Das machen wir dann aber erst nach dem Umzug, wenn wir wissen wie das ganze aussieht, wenn’s mal im Raum steht.

In Sachen Esszimmer hatten wir leider erstmal Pech. Für eine Esstisch-Bank-Stuhl-Kombination in Massivholz, die mir auf den ersten Blick gefallen hat und beim lokalen Möbeldealer im Supersonderangebot extrem günstig zu haben war, konnten wir uns leider erst entscheiden als es zu spät war. Sie hatte offenbar auch anderen extrem gut gefallen und war nach wenigen Tagen ausverkauft. Ein spontaner Besuch im selben Möbelhaus heute Mittag war aber wohl unser Glücksgriff. Eine fast identische Kombination, die leider nicht ganz so billig war hat unser Herz erobert – das heisst eher meins. Steffi hat sich dann meinem Geschmack „angepasst“. Danke, Schatz! :-) Damit ist nun ein Item von der Todo-Liste verschwunden. Wir haben direkt auf Termin bestellt und bekommen pünktlich zum Umzug die Möglichkeit die Möbel abzurufen und in die neue Wohnung liefern zu lassen.

Damit gibt es nun nur noch wenig zu entscheiden. Einziger offener Punkt sind noch die Büros. Wir haben nächste Woche einen Termin vor Ort mit einem Schreiner, der uns beim Küchenaufbau behilflich sein wird. Mit dem werden wir dann auch die Möglichkeit besprechen uns individuelle Arbeitsplatten als Schreibtisch zuschneiden zu lassen. Die bei IKEA und anderen Häusern angebotenen Tischplatten treffen leider nicht so ganz unsere Bedürfnisse.

Gleichzeitig läuft nun auch der Verkauf von diversen Dingen an, die wir nicht umziehen wollen – entweder aus Platzgründen oder einfach nur weil wir sie nicht mehr brauchen und man so einen Umzug ja auch immer gerne zum Entrümpeln nutzt. Diverse Kleinanzeigen bei kostenlosen Kleinanzeigenplattformen im Netz haben bisher wenig gebracht, Anzeigen in lokalen Zeitungen werden folgen. Sollte von den werten Lesern jemand Bedarf an Eckbank, Schlafzimmerschrank, Aquarium, Laserdrucker und/oder Klimaanlage haben und in Schlagdistanz zu Augsburg wohnen (alles schlecht zu verschicken), einfach kurz bescheid geben, dann kann ich detaillierte Infos liefern. Wer noch Ideen für den Verkauf solcher Dinge hat, darf sie gerne in den Kommentaren oder über das Kontaktformular loswerden.

Ihr seht schon, langsam wird da ein Schuh draus. Das wird doch ein großer Umzug, der mit viel Neuanschaffungen und Organisation verbunden ist. All zu oft will ich das nicht machen ;-)

0 Gedanken zu „Update zum Umzug (IKEA, Küche, Esszimmer, Schlafzimmer,…)“

  1. Ich hab ja fast damit gerechnet… :-)

    Ich hab‘ nichts gegen die Tischplatten von IKEA, finde nur keine passende. Die, die mir gefallen, gibt es nur in besch… Größen. Andere, die mir gefallen würden, gibts nur in Größen die nicht in Frage kommen. Da ist mir eine zugeschnittene Lösung doch lieber. Zumal die nicht viel teurer sein werden. Billig sind die von IKEA ja auch nicht unbedingt.

  2. OK. Hab gedacht Du hast allgemein was gegen die Tischplatten von IKEA :-)

    Noch eine kleine Info: Warum überprüft mich Mollom, ob ich ein Spammer bin, obwohl ich bereits geprüfte Kommentare hier habe?

  3. Na da wünsch ich Dir mal einen möglichst stressfreien Umzug ohne größere Problemchen – die Vorlaufplanung klingt ja schon mal sehr detailverliebt …

    Ich habe gerade den dritten Umzug in 5 Jahren hinter mir – nachdem es diesmal einmal diagonal durch Deutschland (südlich von Freiburg in den Norden von Berlin ) ging, war es der mit Abstand aufwändigste & zeitraubendste … allzu oft will ich das auch nicht mehr machen ;-)

Kommentar verfassen