Spread the bread

breadIch bin mal wieder richtig spät dran, aber um darüber zu bloggen ist es eigentlich nie zu spät. Ich möchte Euch auch gerne dazu anhalten auch darüber zu schreiben, wenn ihr die gleiche Meinung vertretet.

Es geht mal wieder um das Thema Abmahnung und den damit Verbundenen Wahn in Deutschland. Diesmal geht’s genauer gesagt um teures Brot.

Marions Kochbuch ist vielleicht einigen ein Begriff. Das ist eine Rezepte-Website die es bereits seit einiger Zeit gibt. Marion Knieper stellt hier kostenlos einige Rezepte zur Verfügung. Früher war das mal eine niedliche kleine Seite die wirklich hilfreich war. Mittlerweile ist sie große geworden, kommerzieller und unübersichtlicher.

Wir finanzieren unser Kochbuch durch Werbung und seit Kurzem leben wir auch davon. Den großen Konzern haben wir leider noch nicht gefunden… Aber auch über einen Verlag, der unser Kochbuch als gebundene Ausgabe herausbringen würde, würden wir uns freuen.

Ich war lange nicht mehr da, mittlerweile gefällts mir dort nicht mehr – aber darum geht’s eigentlich gar nicht.

Der Mann von Marion, Folkert ist – wie es der Zufall will – Fotograph und so hat Marion immer schöne Bilder von Ihren Gerichten auf der Website. Manchmal geht’s gar nicht mal um Gerichte sondern um ein Stinknormales Brot. Apollon vom Finger.Zeig-Blog hat nun fälschlicherweise dieses Brot in seinen Blog eingebunden. Marions Mann Folkert kann sich das natürlich nicht gefallen lassen – schliesslich ist er ja professioneller Fotograph und hat dadurch enormen Verdienstausfall zu verzeichnen. Diesen beziffert er auf 6000 Euro und schickt direkt postwendend die Abmahnung an Apollo.

Wie gerne Folkert und Marion so etwas offenbar tun, kann man auch schon ihrer Website entnehmen. Dort werden direkt Informationen für Abgemahnte unter der Überschrift „Urheberrecht – ich bin angeschrieben worden, was soll ich tun?“ nachlesen.

Bei Thomas im RA-Blog ist auch nachzulesen, dass Folkert das oben genannte PC-Freunde-Interview nachträglich hat zensieren lassen. Mehrfach kann man dort lesen:

Ein Teil dieses Beitrages mußte nach Aufforderung durch den Anwalt von Folkert Knieper entfernt werden.

Ich verstehe natürlich den Ärger von Folkert, wenn sein Werk ohne Genehmigung außerhalb der Website verwendet wird. Ob sich der Weg über den Anwalt aber lohnt, weiss ich nicht – das wird er wohl dann merken, wenn diese Geschichte nocht mehr die Runde macht.

Allgemein gesprochen wird es langsam Zeit, dass der Gesetzgeber endlich mal einen Riegel vorschiebt. Die Leichtigkeit mit der in der Deutschland abgemahnt werden kann und die Irsinnigkeit der Streitwertsbemessung können einfach nicht angehen.

Und nun noch zum eingänglich verwendeten Bild: Bitte weiterverwenden…

Ich stelle hier nicht nur ein Brötchen grafisch zur Verfügung, sondern gleich zwei. Und das für lau – sprich: das Foto kommt unter eine Creative Commons Lizenz. Wer möchte, kann es frei verwenden, wenn der Urheber (pixelretter.de) genannt wird.

[Quelle]

Weitere Quellen zum Thema:

[tags]abmahnung,brot,marion knieper, folkert knieper[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.