Über Drupal bloggen

Wie schon mehrfach erwähnt beschäftige ich mich seit einiger Zeit intensiv mit Drupal. Sogar so intensiv, dass ich seit ein paar Wochen nicht mehr viel anderes mache. Das liegt primär an der hervorragenden Flexiblität von Drupal mit der sich unterschiedlichste Projekte realisieren lassen. Ein Beispiel dafür ist SimpleSnip. Aber man kann mit Drupal auch einfach nur bloggen – und genau das mache ich seit wenigen Tagen im Drupalblog zusammen mit Mario. Ziel des Projektes ist es über Drupal zu informieren, Erfahrungen weiterzugeben und sich auszutauschen. Entsprechend der Natur von Drupal könnte daraus leicht auch später mehr werden. Wer sich ebenfalls wie wir mit Drupal beschäftigt und sein Wissen gerne weitergeben will, ist herzlich eingeladen mitzubloggen. Einfach kurz per Mail oder hier in den Kommentaren melden.

Bloggen, SimpleSnip, Apple & Xbox

Wow – ich glaube 6 Tage am Stück Blogpause gab’s hier noch gar nie. Ganz schön ruhig geworden. Das liegt primär daran, dass mich SimpleSnip so beschäftigt, aber auch daran, dass derzeit noch einige andere Dinge zu erledigen sind. Unter anderem bin ich gerade dabei eines meiner Projekte abzugeben. „Bloggen, SimpleSnip, Apple & Xbox“ weiterlesen

Argumente gegen ein Blog

Ich bin keiner, der krampfhaft versucht andere vom bloggen zu überzeugen, es gibt jedoch Situationen in denen ich es einfach für Überfällig halte. Immer wieder höre ich dann Argumente wie „was soll ich da denn schreiben?“, „Da fällt mir doch nicht täglich was ein“, „Das interessiert doch keinen“.
„Argumente gegen ein Blog“ weiterlesen

Der Weg zu mehr Kommentaren

Bei DonAlphonso und Robert geht’s grad um Kommentare und die Tatsache, dass in der Blogosphäre zu wenig kommentiert wird. Das brachte mich auf die Idee ein paar Gedanken zu diesem Thema aufzuschreiben und gleichzeitig den „jüngeren“ Bloggern ein paar Tipps zu geben, wie man den ein oder anderen Kommentierer anziehen kann.

„Der Weg zu mehr Kommentaren“ weiterlesen

Erfolgswillige machen’s auf englisch

Auf die Gefahr hin, ab morgen nur noch halb so viele deutsche Blogs zu lesen: Im Dr. Web-Weblog zeigt Sven Lennartz wie viel erfolgreicher ein Weblogprojekt sein kann, wenn es in englischer Sprache geschrieben wurde.

Zusammen mit Vitaly Friedmann hat Stefan im September das Smashing Magazine gestartet und zählt damit bereits heute 5000 Besucher pro Tag, hatte 3 Startseiten-diggs und ist damit rundum zufrieden – zumindest klingt er so.

Interessant wäre für mich und seine anderen Leser sicherlich auch gewesen, wie es sich mit den Adsense-Einnahmen verhält. Im vergleich zu anderen Blogs fährt hier das Dr.Web-Weblog und auch Smashing Magazine eine relativ auffällige Platzierung der Google-Anzeigen. Vielleicht werden wir da ja zumindest ansatzweise mal irgendwelche Zahlen erfahren.

@Robert: Ich hätte gerne auf einen neuerlichen Artikel von Dir verlinkt in dem auch sowas stand wie „bloggt besser auf englisch“, aber da du keine Suchfunktion hast, kann ich ihn leider nicht finden.

[tags]dr.web,blog,englisch,bloggen,einnahmen,erfolg,umsatz,sprache[/tags]

RSS-Serien mit FeedCycle

FeedCycle ist ein neues Produkt aus England und könnte vor allem für Podcaster und eTrainer interessant sein. FeedCycle ermöglichst die zeitgesteuerte veröffentlichung von RSS-Feeds an Abonnenten unabhängig vom Zeitpunkt des Abonnements.

Beispiel: Ich erarbeite ein Trainingsprogramm aus 10 Videos und will diese meinen Zusehern (Trainees, Kunden, etc.) Stück für Stück in fest definierten zeitlichen Abständen servieren. Bei einem normalen Feed bekommt der abonnent immer den gerade aktuellsten Artikel plus eine definierte Anzahl an alten Artikeln.

Ist nun der Feed mit FeedCycle aufbereitet erhält jeder abonnent zuerst immer die erste Folge bzw. der ersten Beitrag im Feed. Danach dann beispielsweise nach 2 Tagen den nächsten und wieder einen Tag später den dritten (usw.).

Stories serialized through FeedCycle can be offered by RSS without being delivered all at once – I can subscribe to and watch a series of video podcasts, for example, without the last episode being visible to me until I’ve seen the episodes before it. If I ran a business, I could prerecord a series of training sessions, each new employee could subscribe to the series and then get a new session delivered in sequence at regular intervals.

Klingt interessant, wenngleich für mich derzeit nicht relevant.

via Techcrunch

[tags]rss,feed,bloggen,feedcycle,podcast,serien[/tags]