Warum Werbung sich ändern muss

Eigentlich überschreibt Matt Mullenweg – der WordPress-Macher – seinen Beitrag ja mit „Why blog posts matter“ und erklärt uns darun warum sich Werbung in nächster Zeit drastisch ändern muss. Er hatte gestern in seinem eigenen Blog über das Redesign von WordPress.com geschrieben. 91% der Leser die auf den Permalink des Beitrags gekommen sind, haben sich zu WordPress.com durchgeklickt – verglichen mit einer normalen Werbeklickrate von 1-2% ist das eine ganze Menge.

This is why I believe that online advertising as we know it is going to have to change dramatically in the next decade, beacuse the folks who matter are blocking it out, emotionally and technically. The shifting of money is also going to be the biggest threat to people media (blogs, etc).

Wenngleich ich eigentlich mit ihm einer Meinung bin, gefällt mir der Vergleich nicht. Ich weiß nicht wie er die Klickrate gerechnet hat, aber ich vermute, dass die Feed-Leser (und das sind bei seinem Blog eine ganze Menge) hier gar nicht berücksichtig wurden. Außerdem ist NATÜRLICH ein Hinweis „Schau mal auf die Seite, die hat jetzt ein neues Design“ bezogen auf ein Portal mit einer halben Million Usern etwas anderes als heute übliche Werbeformen.

Wie gesagt: Dennoch hat Matt recht – Werbung muss und wird sich auch ändern und zwar wirklich drastisch. Blogs werden dabei definitiv eine große Rolle spielen.

[tags]blogs,werbung,matt mullenweg, wordpress[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.