Alles inklusive – nicht ganz, aber fast

computer 03Es gibt noch offenbar Ausnahmen im deutschen IT-Business. Neulich war ich seit langem mal wieder in der Situation mich nach einem Webhosting-Provider für „normale“ Accounts umzusehen. Es ging also nicht um Server, sondern um ganz einfaches Webhosting.

Grundsätzlich habe ich für dieses Thema immer ein offenes Ohr und nehme es durchaus bewusst auf, wenn ich zufällig in einem Blog oder Forum auf kritische oder positive Äußerungen zu diesem stoße.

Diesmal ging es um ein kleines, günstiges Paket für eine Freundin meiner Freundin. Sie wollte anfangen zu bloggen und es musste ein Webhoster gefunden werden, der die üblichen Features (PHP + MySQL) und vernünftige Qualität bietet. Das klingt zwar recht einfach, ist es aber meiner Erfahrung nach gar nicht. In den letzten Jahren bin ich oft auf Anbieter gestoßen die entweder günstig waren, dann aber meist in Punkto Qualität und Service nicht überzeugen konnten, oder aber das Preisniveau war absolut uninteressant. In diesem Fall war der Preis v.a. deshalb interessant, weil es sich um ein privates Blog ohne große Gewinnabsichten handeln sollte. Hierfür will man einfach nicht 20 Euro oder mehr jeden Monat ausgeben.

Da mein Server bei Strato steht, ich damit recht zufrieden bin und dort in letzter Zeit immer wieder mit Webhosting-Aktionen geworben wurde, ging einer der ersten aufmerksamen Blicke auf die Angebote aus Berlin. Nach kurzem Abstechern in die Webhostlist und einer ausgedehnten Googlesuche war aber schnell klar, dass in Sachen Webhosting Strato wohl nicht die richtige Wahl ist. Bei nahezu jeder Aussage, war das Fazit „Server hui, hosting pfui“. Von schlechter Erreichbarkeit der Hostingserver, über abstruse Konfigurationen bis hin zu miserablem Service gingen dabei die Argumente der „Opfer“.

Recht schnell ging danach mein Blick in Richtung All-inkl.com . Von diesem Anbieter hatte ich im Umfeld der Blogszene oft gelesen. Dabei ist keine einzige negative Meldung in meinem Gedächtnis hängen geblieben. Ein Grund einen genaueren Blick auf den Provider aus Friedersdorf bei Dresden zu werfen. Vor kurzem wurde das Paketangebot entschlackt, sodass mittlerweile nur noch vier Webhostingpakete zur Auswahl stehen. Im Vergleich zu den vorher angebotenen neun (???) Paketen wurde die Auswahl dadurch jedoch deutlich übersichtlicher und für die meisten Interessenten solte sich unter den vier Paketen ein passendes finden. Die Preise bewegen sich zwischen 1,95€ und 24,95€ pro Monat.

Die nach der Umstellung kurzzeitig fehlenden Managed Server, sind mittlerweile auch wieder zu haben. Hier gab es offenbar ein größeres Produktupdate. Aktuelle Hardware und großzügige Austattung kennzeichnet diese Server. Bei allen Servern ist der Transfer (Traffic) bereits enthalten. Die Preise bewegen sich zwischen 99,95€ und 299,95€ pro Monat. Zur Verwaltung steht ebenso wie beim Webhosting das KAS-Interface zur Verfügung.

Ein für mich nicht unwichtiges Feature ist die Möglichkeit andernorts registrierte Domains in einem Account bei All-inkl betreiben zu können. Dazu ist lediglich Zugriff auf die Nameservereinstellung der Domain möglich. Wie mir der Support von All-inkl heute (am Sonntag!!!) binnen weniger Minuten Reaktionszeit (Support 1a!) per E-Mail mitteilte müssen bei egal welcher Domain lediglich die beiden Nameserver von All-inkl eingetragen werden. Nachdem die Domain dann im KAS-Interface (Webverwaltung des Hostingpaketes) angelegt wurde, kann sie voll verwaltet werden (E-Mail, Web, FTP, etc.).

Dadurch wird ein für mich entscheidender Punkt möglich. Ich möchte gerne soweit möglich Domainregistrierung und Webhosting trennen. Das erhöht einfach die Flexibilität und bei Probleme mit einem Server oder einem Webhostingpaket den schnellen Umzug der Domain.

Bei All-inkl heisst das übrigens: Keine Beschränkung in der Anzahl der Domains. Wird z.B. das All-inkl Privat Plus-Paket gewählt sind dort 3 Domains inklusive. Dies betrifft allerdings nur die Registrierungen. Bereits bei anderen – ggfs. reinen Domainprovidern (z.B. Schlund Technologies) – registrierten Domains können in unbeschränkter Anzahl im Paket gehostet werden.

Überzeugt hat mich bei All-inkl in den letzten Tagen:

  • die schnelle Abwicklung der Bestellung
  • der große Funktionsumfang
  • die günstigen Preise
  • die schnelle Reaktion des Supports am Sonntag
  • die Performance des Servers (soweit getestet)
  • die offene Kommunikation auf der Website

Alles in allem also ein sehr empfehlenswerter Anbieter zum Thema Webhosting. Ich werde Euch weiterhin bzgl. meiner Erfahrungen mit All-inkl auf dem laufenden halten.

[tags]webhosting,provider,all inkl,empfehlungen[/tags]

0 Gedanken zu „Alles inklusive – nicht ganz, aber fast“

  1. Während der letzten Stunden habe ich mal wieder ein bisschen im Netz gelesen, was es so neues bei den WebHosting-Angeboten gibt und bin so auf Deinen Eintrag gestoßen.

    Ich kann Deinem bisherigen und ersten Eindruck nur beipflichten. Ich bin seit nun fast drei Jahren bei all-inkl, habe dort mehrmals den Tarif gewechselt (anfangs ging es mir nur um eine eigene Mail-Domain, jetzt ist es seit einiger Zeit der Blog) und habe bisher wirklich nur Positives zu berichten. Sowohl bei der Tarifumstellung, wie beim Support war immer alles ganz wunderbar. Downtimes, Erreichbarkeit, etc. …

    Naja, Du merkst schon, ich bin zufirdener Kunde dort ;)

  2. Dann möchte ich jetzt mal ne Lanze für meinen Provider brechen, bei dem ich jetzt auch schon viele Jahre bin: Webhostone. Erstklassiger Support und super Pakete. Es wird immer weiterentwickelt und kommen ständig neue Features dazu. Solltest du also mit All-inkl nicht zufrieden sein, schau ihn dir ruhig mal noch an.

  3. ich bin, wie wirklich viele Blogger auch bei all-inkl.com. Der Support ist wirklich einsame Klasse. Auch ich hatte schon Anfragen an Sonntagen. Die Reaktion ist wirklich sagenhaft. Wer Wert auf Qualität und Support wert legt, ist dort gut aufgehoben.
    Leider erreichen Sie nicht (wie auch die meisten anderen Provider in Deutschland) die Features Amerikanischer Hoster, vom Preis ganz zu schweigen, aber vielleicht kommt das ncoh….

  4. Also ich bin seit Jahren bei Domainfactory und da habe ich bisher immer hervorragenden und zeitnahen Support bekommen. Auch mal was geschenkt, wenn der Fehler bei ihnen lag.
    Preis Lesitung ist be D)f meiner Meinung nach auch völlig in Ordnung.

    Wenn es D)f nicht geben würde, wäre ich vermutlich auch bei All-inkl.

    Wogegen Strato und HostEurope – bei denen ich vorher war – mehr als enttäuscht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.