Dschungelmässiges Massendomaining

„Hmm was wird das denn?“ war mein erster Gedanke als ich blogjungle.de gesehen habe. Die Antwort folgte auf dem Fuß:

Willkommen auf BLOG Jungle
dem grossen, unabhängigen, deutschsprachigen Blog Themen Netzwerk.

aha ein Blonetzwerk mit Thema Themen? „Wasn das?“

Blogjungle.de stellt Dir kostenlos eine Plattform von fast 700 Themen Blogs zur Verfügung. Du kannst einen dieser Blogs von uns adoptieren und diese Site mit Deinem Know How als aktiver Blogger eigenständig gestalten, d.h. Texte zu Themen schreiben die Dir wichtig sind.

Ok, anders formuliert „ihr liefert uns bitte kostenlose Inhalte und wir vermarkten das dann in unsere Tasche.“ – so versteh‘ ich das auf anhieb. Und siehe da die Blogadoptions-Seite scheint zu halten was die Vermutungen versprochen haben. So liest sich die Rechte- und Pflichtenliste:

  • Ihr könnt Euer eigenes Impressum erhalten
  • Ihr gestaltet eigenverantwortlich den Textinhalt
  • Ihr kontolliert den Inhalt Eures Blogs (siehe unsere AGB)
  • Ihr betreibt Euren Blog unter einer attraktiven Domain, die mit allen Blogs verlink und bei allen Suchmaschinen angemeldet ist
  • Ihr meldet Verstösse gegen unsere AGB
  • Ihr könnt fremde Kommentare die gegen unsere AGB verstossen löschen
  • Ihr schreibt mindestens 2-3 längere Beiträge pro Woche
  • Ihr seid mindestens 18 Jahre alt
  • Wir planen mit jedem Administrator eine langfristge Partnerschaft
  • Wir stellen Euch unseren Weblog-Hosting-Service kostenlos zur Verfügung
  • Wir bleiben Eigentümer der Domains
  • Wir können auf den von Euch betreuten Blogs Werbung schalten
  • Wir können ebenfalls Texte auf dem von Euch betreuten Blog löschen, wenn sie gegen unsere AGB verstossen
  • Wir können Textbeiträge in Eure Blogs stellen

und weiter geht’s mit:

Eine Adoption kann von uns zurückgezogen werden, wenn der Blog nicht im oben beschriebenen Sinne gepflegt wird oder es Veränderungen in unserer Organisation gibt, die dies notwendig machen.

Klingt irgendwie spannend. Ich starte also einen Blog auf einer eigenen Domain, die mir nicht gehört, auf der sich sämtliche Werbemaßnahmen, an denen ich nichts verdiene akzeptieren muss. Dann befülle ich dieses Weblog mit Inhalten die anderen passen müssen und bei nichtgefallen einfach mal ohne Rückfrage/Rücksprache gelöscht werden. Ich darf aber immerhin mein eigenes Impressum reinpacken um micht selbst für meine Inhalte (die ggf. aber abgeändert wurden) verantwortlich zu machen.

Immerhin stehen aber jede Menge schöne Blogdomains zur Verfügung, die adoptiert werden dürfen.

Viel Erfolg, Dschungelblogger :)

[via Olaf]

[tags]blogs,bloggerei,werbung,blogjungle,dschungel[/tags]

0 Gedanken zu „Dschungelmässiges Massendomaining“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.