Gedanken zum Monatsende

Es ist Freitag Abend – heute geht nicht nur die Woche, sondern gleich der ganze Monat zuende. Viele Gedanken bewegen mich heute – von Vergangenheit bis Zukunft. Primär drehen sie sich um diesen Blog und um Blogs im allgemeinen.

Dieser Beitrag wird den Blog vor einem neuen Beitrags-schwächsten Monat bewahren. Das ist nun der 22. Eintrag im August – schwächer war bisher nur der Juni mit 21. Eigentlich ist das nicht wichtig, aber es bedrückt mich etwas, da ich eigentlich sehr gern blogge und gerne mehr gebloggt hätte in letzer Zeit. Es hätte auch einiges zu sagen/schreiben gegeben. Doch entweder war ich durch andere Sachen abgelenkt oder hatte schlichtweg keine Zeit zum bloggen.

In wenigen Tagen wird dieser Blog nun 1 Jahr alt. Am 24.09.2006 entstand der erste Beitrag und hätte mir damals jemand die Entwicklung prohezeit, dann hätte ich wohl nen Vogel gezeigt. Insgesamt bin ich sehr zufrieden damit, wie sich der Blog und die Projekte die drumherum und dadurch entstanden sind, entwickelt haben. Oft genug habe ich aber auch Beiträge nicht geschrieben, weil sie mir thematisch nicht so recht gepasst haben oder weil ich dann lieber darüber nachgedacht habe zu einem bestimmten Themenzweig evtl. ein eigenes Blog zu eröffnen. Im Nachhinein hat sich das als Fehler herausgestellt. Nicht generell, aber in einigen Bereichen bereue ich es einfach nicht anders agiert zu haben.

Daher spiele ich mittlerweile mit dem Gedanken das Projekt „Blog“ auf dieser Domain etwas auszubauen. Ich überlege die Website in mehrere Bereiche zu splitten um nicht allzusehr alles in einen Topf zu schmeissen. Mir schweben hier langfristig 3-5 Subblogs vor – evtl. in Verbindung mit anderen Inhalten. Doch das ist ein großer Schritt. Nicht nur inhaltlich. Auch die jetzt eingesetzte Software WordPress würde sich hierfür nicht mehr wirklich gut eignen. Das ganze kann also nur in Verbindung mit einer Softwareumstellung stattfinden. Die widerum bringt entsprechenden Aufwand und einige Nachteile mit sich. Problemloser Import der bisherigen Inhalte inkl. Kategorien und Tags dürfte unabhängig von der genutzten Software schwierig werden. Es gibt auch nur wenige Produkte die dafür in Frage kommen.

Viele von Euch denken sicherlich, dass jetzt gleich das Wort Drupal fällt. Nein, Ausnahmsweise habe ich Drupal nach einiger Überlegung für dieses Projekt erstmal verworfen. Vielmehr scheint mir Expressionengine sehr geeignet. Allerdings stehen da noch sehr sehr viele Fragezeichen und ich kann noch nicht sagen, ob ich das in absehbarer Zeit tatsächlich durchziehen werde. So oder so, wird sich aber hier strukturell ein klein wenig was ändern, damit ich zukünftig mehrere Themenbereiche bedienen kann ohne meine Leser mit zu viel unterschiedlichem Kram zu nerven.

Euch allen ein schönes Wochenende.

6 Gedanken zu „Gedanken zum Monatsende“

  1. Finde das als spannende Idee, wenn Du das Blog hier in mehrere Bereiche aufteilen willst.
    Und ich bin mir auch sicher, dass man die alten Beiträge und Kommentare in die neue Software integrieren könnte. Ein kleines Tool für den Datenimport dürfte das möglich machen.

  2. Aus verschiedenen Gründen. Es gibt einige Gedanken in meinen bisherigen Überlegungen, die mit Drupal nicht oder nur schwierig realisierbar sind, wo andere Software leichtere Schritte bietet.

    Endgültig entschieden ist aber ohnehin noch nichts – insofern kann sich da noch viel ändern. Das ganze wird sich ohnehin recht lange ziehen, da ich noch genug anderes zu tun habe ;)

  3. Warum versuchst du es nicht mal mit Worpress MU? Dann müsstest du nicht auf die alten Funktionen von Worpress verzichten, der Import wäre auch gar kein Problem und du könntest beliebig viele Unterblogs erstellen, entweder auf Subdomains oder in verschiedenen Ordnern. Mit der Page-Funktion steht dir auch noch alles zu Verfügung, um statische Inhalte rund um das Thema des Subblogs zu gruppieren. Ich probiere gerade an einem Projekt MU aus und bin begeistert, leider bekomme ich von meinem Host keine Wildcard, aber sonst flutscht das alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.