Runter mit den Kilos

Jaja ich weiss schon – das wird eh mal wieder nix. So richtig ernsthaft hab ich’s aber auch noch nicht probiert von meinen mittlerweile knapp 145 kg runterzukommen – höchste Zeit wär’s aber. Die Büroselbständigkeit der letzten Jahre hat die Situation kontinuierlich verschlimmert. Zwar haben Steffi und ich unsere Ernährung bereits vor einigen Wochen ziemlich zum positiven geändert, aber Fortschritte sind da nur in geringem Maße spürbar.

Da kam das aktuelle Trigami-Angebot ganz recht: Ich wurde gebeten für amapur Diätprodukte zu testen und anschließend darüber zu berichten. Dafür stellen die Schweizer Ernährungsexperten ein Startpaket im Wert von 199€ zur Verfügung. Heute kam das Paket an und so wie’s derzeit aussieht werde ich wohl am Freitag starten. Angeblich soll das ganze für 14-Tage ausreichen, ich äußere jedoch mal die wage Vermutung, dass das nicht klappen wird. Im beiliegenden Ratgeber wird auch empfohlen keinen Hunger aufkommen zu lassen. Ich will aber nun gar nicht so sehr in’s Detail gehen, sondern werde stattdessen versuchen zwischendurch mal kurz von meinen Erlebenissen zu berichten. Eine Zusammenfassung und damit die offizielle Rezension gibt’s dann zum Schluß.

Hier erstmal noch ein kleiner Shot des kompletten Arsenals das heute im Paket ankam:

Amapur Startpaket

0 Gedanken zu „Runter mit den Kilos“

  1. Ich wünsch dir viel Erfolg! Das wichtigste ist, positiv zu denken. Denn mit der Einstellung, dass es vermutlich nicht klappen wird, wird es auch nicht klappen.

    Das ist, als würde ich dir sagen, jetzt bloß nicht an rosa Elefanten zu denken. Zack – passiert – siehste ;-)

    Bin gespannt! Meine Erfahrungen zeigen, dass nichts geht, wenn man sich neben der Ernährungsumstellung nicht auch bewegt – also Sport treibt.

    Gruß,
    Daniel (anonymer 84-Kilo-Blogger)

  2. @Daniel: So negativ wie das vielleicht klingt, denke ich gar nicht ;)

    @Falk: Ich würde das auch nicht machen, hätte es sich nicht auf diesem Weg angeboten. Abgesehen davon ist das mehr eine Kur (Entgiftung inklusive), die sich in die ohnehin schon vorhandene Ernährungsumstellung sehr gut einfügt.

    @Kai: Danke – mein erster Gedanke war nicht so viel anders.

  3. Oi….da wünsch ich dir mal viel erfolg….ich halt ja persönlich nix von egal welchen Mittelchen. Aber wenn es hilft und keine Mangelerscheinungen o.ä. produziert werden dient es ja dem Zweck :)

    Allerding tut mir Steffi nun leid…nu muss sie ja allein essen^^

  4. Ich bin wirklich gespannt was du berichten wirst. Ich dachte vor dem Winter sollte man sich ein wenig Winterspeck anessen. Naja, vielleicht kannst du ja den Jojo-Effekt benutzen. Da fällt mir ein – Schweiz? Die sind doch bekannt für Schokolade. Ist da auch was schokoladiges drin? Wünsch dir aber viel Glück damit. Hab da letztens eine Web 2.0 Seite gesehen bei der man sein Fitnessprogrammm eintragen kann. Vielleicht wäre das nützlicher.

  5. Ich möchte Deinen Enthusiasmus ja nicht bremsen, aber Diäten, vor allem solch künstliche Diäten mit chemischen Pluverchen schaden bei schwerem Übergewicht meist mehr als dass Sie nutzen. Ich selbst habe zu meinen schlimmsten Zeiten 140 kg (bei 1,73 m) gewogen und nach meinem Magenband jetzt bereits 20 kg abgenommen. Ohne gesunde Ernährung und Sport geht es natürlich auch nicht.

    Liebe Grüße und viel Glück – Julia

Kommentar verfassen