Technik-Tipp: WordPress Permalinks

Als Steffi im April diesen Jahres mit dem Kartenblog gestartet ist, haben wir uns dazu entschieden auf eine kurze Variante der Permalinks zu setzen. Es wurde nur die Post-ID in die URL gepackt. Beispiel:

http://www.kartenblog.de/342

Der Kartenblog besteht nun schon 8 Monate und wächst immer weiter. Unter den Bastelfans hat sie sich mit Ihren Anleitungen zum Basteln von Grußkarten für alle Lebenslagen einen Namen gemacht. Da die Positionierung in Suchmaschinen noch nicht so ideal ist und nur eingeschränkt Möglichkeiten zum Linktausch bestehen, haben wir heute nun etwas an den Permalinks gebastelt, in der Hoffnung hier etwas Bewegungn in die Sache zu kriegen.

Das Permalinkformat hat sich nun von /%post_id% auf /%category%/%postname%_%post_id%.html geändert. Damit auch alte Links weiterhin erreichbar sind, haben wir das Permalink Migration Plugin für WordPress installiert. Die alten URLs werden nun per redirect direkt auf das neue URL-Format umgeleitet.

Dank Sitemaps wird Google hoffentlich bald von der Änderung Wind kriegen und die Seiten entsprechend mit ihrer richtigen URL listen bzw. etwas weiter oben platzieren

Falls von jemand einen Link für Steffi übrig hat, freut sie sich sicherlich ganz arg ;)

Ihre Seiten:

[tags]steffi,kartenblog,permalinks,wordpress,plugin[/tags]

7 Gedanken zu „Technik-Tipp: WordPress Permalinks“

  1. Komisch … im Moment finde ich bei dir immer die Infos, die gerade passen.

    Ich habe seit Tagen darüber nachgedacht, dass ich meine Permalinks gerne ändern würde. Doch weil ich bei einigen Keywords in Google ganz gut da stehe, möchte ich das nicht riskieren. Und für alle alten Links einen Redirect einrichten, erschien mir zu mühselig.

    Und jetzt sehe ich, dass es dafür bereits ein Plugin gibt …. Klasse und Danke!

    Wird die Platzierung in Google nicht trotzdem erstmal etwas abfallen?

  2. Ordentliche Permalinks sind wirklich wichtig, kommt man nicht drumrum. Ich war selber anfangs am Überlegen ob ich statt /%year/%month/%title nicht gleich nur %title nehmen soll, die Befürchtung dass ich Posts mit gleichem Titel erstelle trat nicht ein, aber mit Jahr und Monat ist die URL halt auch Blog-typischer und das gefällt mir doch sehr.

  3. Das Problem kann bei Franks Lösung oben nicht auftreten. Wenn man versehentlich zwei Mal den selben Titel für verschiedene Artikel nutzt, wird durch das Einbinden der Artikel ID „_%post_id%“ kein Problem auftreten, da die URLs beider Artikel so unterschiedlich bleiben :).

  4. Nils hat da Recht. Das wäre hier auch gar nicht anders möglich gewesen, da Steffi oft ähnliche oder gleiche Titel für Ihre Bastelanleitungen einsetzt. In anderen Blogs gehe ich das „Risiko“ der gleichen Titel durchaus auch mal ein. Ich denke DIE Permalink-Struktur gibt es nicht. Das wird am besten individuell bewertet und dem Geschmack des Bloggers angepasst.

  5. Pingback: Neue Linkstruktur - wie leite ich alte Links vernünftig um? - Webmaster Forum

Kommentar verfassen