Unter ferner liefen

Als Gute-Nacht-Lektüre habe ich eben mal wieder bei Dirk durch die Top-100-Blogs gestöbert. Es ist immer interessant nach mehreren Wochen/Monaten zu beobachten wie sich das ganze bewegt. Vor allem bezogen auf die altgedienten Blogs die doch immer mehr Traffic verlieren. Das ist jedoch meines Erachtens ganz normal – das Angebot wird immer breiter und man muss einfach nicht mehr zum Shopblogger oder zum Spreeblick gucken um zu erfahren was ein Blog ist. Dafür gibt es viele wunderbare andere Beispiele.

Auch wenn Johnny und Björn immer noch recht weit oben stehen, so sieht man den ein oder anderen langsam nach unten purzeln – teilweise auch mehr als nachvollziehbar. Mir liegt nichts dran hier einzelne Blogger schlecht zu reden, aber ich habe das stöbern durch die Top-100 auch gleich dazu genutzt meine eigene Blogroll mal etwas auf Vordermann zu bringen. Den ein oder anderen hab ich da entdeckt, der sich jetzt über ein Abo mehr freuen darf. Wiederum andere (und da v.a. einige der alt ehrwürdigen) wollte ich dann lieber mal nicht mehr haben.

Dabei ist mir aufgefallen, dass ich für zukünftig noch schnelleres morgentliches Reader scannen meine Feeds noch besser Taggen sollte.

Notiz an mich: Morgen früh erledigen.

Gute Nacht, Google Reader – Gute Nacht, JohnBoy ;)

[tags]rss,blogs,top100,statistik,feed,reader,google reader, google[/tags]

Ein Gedanke zu „Unter ferner liefen“

  1. Jup, ist irgendwie klar das die Alt-Blogger etwas abrutschen. Bei den jungen Bloggern die etwa erst vor wenigen Monaten etc. angefangen haben, wächst die Popularität weiter. Und so wird sich die Leserschaft langsam aufteilen … Aber ich glaube das fängt sich auch irgendwann wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.