WordPress: Contentdiebstahl verhindern?

Interessant! Heute hat Robert über SlimStats Ex geschrieben. Da für mich aus bekanntem Hintergrund Statistikplugins und -tools immer interessant sind, hab‘ ich mir das Ding natürlich sofort installiert.

Vor lauter Gier war’s nicht nur SlimStats Ex selbst, was ich installiert hab‘, sondern gleich noch die ganzen dort verfügbaren PINs (Plugins) dazu. Eines dieser Pins hat nach der Installation von SlimStats Ex gleich einen Fehler verursacht, da es ein anderes WordPress-Plugin voraussetzt. Durch diesen Umstand bin ich auf Bad Behaviour aufmerksam geworde.

Ich kannte es bisher nicht, aber die Beschreibung las sich interessant und ich hab’s ebenso runtergeladen und installiert. Bad Behaviour will nach eigenen Angaben Bots sperren die sich verdächtig verhalten. Dazu bedient es sich sog. Spamprofilen mit denen es das Verhalten des jeweilgen grade auf dem Blog befindlichen Bots vergleicht.

Bad Behavior is a set of PHP scripts which prevents spambots from accessing your site by analyzing their actual HTTP requests and comparing them to profiles from known spambots. It goes far beyond User-Agent and Referer, however. Bad Behavior is available for several PHP-based software packages, and also can be integrated in seconds into any PHP script.

Zu eben diesen Systemen gehört auch WordPress. Und über das Plugin zu Slimstats lässt sich dann acuh noch ein bischen verfolgen was Bad Behaviour so treibt.

Noch kann ich über große Erfahrungen berichten, aber bereits auf diesem recht kleinen Blog hier wurden seit heute Nachmittag bereits einige Bots geblockt. In diesen Fällen auf basis geblacklisteter UserAgents bzw. IPs.

Mal sehen wie sich das weiter verhält.

[tags]wordpress,plugins,statistik,slim stats ex, bad behaviour, contentdiebstahl, abschaum[/tags]

0 Gedanken zu „WordPress: Contentdiebstahl verhindern?“

  1. Bad Behavior kannst du in fast jede beliebige Software einbinden. Wenn es mal ein „Binding“ zu einer Software nicht geben sollte, nimmst halt das „generic“. ;) Ich mache das hier mittlerweile mit allen (!) meinen Webseiten und ich hatte es nur fuer ein paar Stunden raus, schon schwemmte die naechste Welle von Kommentarspam rein. :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.