Google Maps für Routenplanung brauchbar?

In stark frequentierten Regionen ist Google bzw. seine Datenpartner richtig schnell mit der Aktualisierung der Satellitenbilder und Straßeninformationen. Die diversen Umbauarbeiten (hier neuer Holdingpoint Rwy 08L) am Münchner Flughafen zum Beispiel sind teilweise bereits nach wenigen Monaten zu sehen. Die Auflösung dort ist ebenfalls gigantisch.

Google Maps veraltet

Im Gegensatz dazu sind in manchen Fällen die ich kenne nicht nur die Satellitenbilder sondern auch die entsprechenden Straßendaten bereits knapp 10 Jahre alt und wurden seit dem Start von Maps vor einigen Jahren nicht mehr aktualisiert. Ein gutes Beispiel findet sich hier rund um meine frühere Wohnung. Dort fehlt ein komplettes Neubaugebiet inklusive der Straßen zwischen den Häusern, einer Umgehungsstraße, etc. Immerhin kennt Google bereits den Kreisverkehr am Ortseingang. Microsoft ist hier mit den live.com maps deutlich weiter.

Windows Live Maps Gunzenlee

Hier kennt man immerhin schon die Straßeninformationen – eine evtl. Routenplanung würde hier also deutlich treffsicherer bzw. überhaupt erstmal funktionieren. Leider finde ich keine Möglichkeit direkt zum Kartenausschnitt zu verlinken. Warum wundert mich das nur nicht? ;-)

Ich bin mir sicher, dass das nur eines von vielen Beispielen für die mangelnde Aktualität der Google-Karten ist – sicher auch ein relativ unwichtiges, aber wenn dauerhaft nur die stark frequentierten Regionen aktualisiert werden, dann wird man sich schwer tun ein wirklich hochqualitatives Produkt zu etablieren. Wichtig ist bei einer solchen Onlineapplikation viel mehr als bei anderen die Aktualität. Solange ich auf herkömmliche Navigationssysteme zurückgreifen muss um halbwegs aktuelle Kartendaten zu haben, macht eine Onlinelösung dafür wenig Sinn.

Spätestens seit dem das neue iPhone 3G inklusive GPS (zumindest theoretisch) erhältlich ist, könnte man sich fragen ob Google Maps sich eigentlich für die Routenplanung eignet. Grundsätzlich gibt es die Routenplanungsfunktion zwar schon eine ganze Weile, ein mobiles Endgerät, dass sie und die Karte nutzt macht das ganze aber natürlich noch viel interessanter. Auch einige andere Handys greifen bereits darauf zurück. Um so trauriger, dass die Aktualität der Kartendaten teilweise derart schlecht ist, dass man sich darauf nicht verlassen sollte.

12 Gedanken zu „Google Maps für Routenplanung brauchbar?“

  1. Wenn das eine Frage war, lautet die Antwort: bedingt. Nicht so wie ein TomTom-Navi standalone oder auf PDA, leider. Aber um auf dem blauen Strich langzufahren (iPhone Halterung taktisch klug angebracht) und so geleitet zu werden, reicht es aus. Ein wenig Übung brauch man aber.

    Ich warte auf TomTom, laut Hotline bis Ende des Jahres auf dem iPhone … mal sehen.

  2. @Marcel: Auf der Kartendarstellung ist es aber als Bebaut markiert. Satellitenfotos zur Routenplanung zu Verwenden ist eine Interessante Idee. :)

    Ich halte Google Maps im Vergleich zu vielen GPS-Geräten schon für relativ aktuell. Bei Navigon musste man zum Beispiel mehr als ein Jahr warten, dass endlich neues Kartenmaterial mit der A71 erschien. So langsam ist Google IMHO nicht.

    Auf der anderen Seite führte mich das Gerät mit seinen Datensatz auf den Weg nach Bremerhaven über eine Autobahn die garnicht existierte… toll… eine Stunde Verspätung!

    Das Sahnehäubchen: Um die aktualisierte Karte benutzen zu können musste man eine neue Version der GPS-Software kaufen, welche wiederum nicht mehr auf der alten Hardware lief.

  3. Also auf meinem neuen Nokia 6220 Classic läuft das Tool auch gut und findet die eigene Position ziemlich fix. Routenplanung hab ich damit allerdings noch nicht ausprobiert. Ich hab mich nur einmal von Nokia Maps leiten lassen und auf dem Rückweg war aufgrund meiner vielen Spielereien mit dem neuen Gerät der Akku alle und ich konnte nicht zurück! Na ja, nicht ganz: Ich kenne mich in der Gegend schon aus, wollte aber einfach mal sehen, wie Navi auf dem Handy so funktioniert.

  4. Ich nutze Google Maps immer für die Routenplanung und hatte damit bisher nur einmal Problem, indem eine Einbahnstraße nicht als solche erkannt wurde. Sonst immer tadellos und die Routen sind sinnvoll gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.